Anton Moskalenko hat hier ein ganz wunderbares Video aus vielen, sehr vielen, bekannten Filmen zusammen geschnitten, um uns die Schönheit des Neon-Lichts auf der großen Kinoleinwand und dem etwas kleineren Smartphone Fernseher zu zeigen. Vermutlich wäre es nur halb so lang, wenn es Nicolas Winding Refn nicht gäbe. (via)