Meine persönliche gute Nachricht der Woche ist einfach, dass ich schon eine Woche lang Urlaub habe und mich zwischendrin habe durch die Ohrläppchen stechen lassen. Das war am Mittwoch und es tut zwar noch etwas weh, aber überraschenderweise ist es schon ganz schön gut abgeheilt. Keine Ahnung, warum die Leute dafür 4 Wochen kalkulieren – nach insgesamt 2 Wochen sollte bei mir alles tiptop sein.
Außerdem ist Weihnachten! Und wenn das kein Grund für eine gute Nachricht ist, dann läuft irgendwas falsch. Ich hoffe, ihr könnt die Feiertage genießen, allen Familienstreits aus dem Weg gehen, ein bisschen kitschiges Fernsehen schauen und wisst, wann es Zeit ist, mit dem Essen zu pausieren, damit es am Ende der Tage nicht alles weh tut. Genießt die Zeit, schenkt Freude und gute Laune und erinnert euch daran, dass das Zusammensein wichtiger ist, als irgendwelche blöden Geschenke. Und wenn ihr am Familienesstisch ein paar Small-Talk-Themen benötigt, habe ich hier eine kleine Auswahl für euch…

In Deutschland hat es 2019 Fortschritte bei der Gleichberechtigung gegeben. Im globalen Vergleich reichte es für den zehnten Platz. Die Spitzenposition verteidigte eine kleine Insel, Spanien machte einen Riesensprung.

Deutschland macht Fortschritte bei der Gleichberechtigung (tagesschau.de)

Eine britische App kann mithilfe von maschinellem Lernen vorhersagen, wie nachhaltig der Strom in den nächsten 96 Stunden produziert wird – und hilft damit bei der Energiewende.

Carbon Intensity Forecast: Wird der Strom morgen grün? (reset.org)

Der Gesundheitsminister legt dem Kabinett seinen Gesetzentwurf gegen Pseudotherapien für Homosexuelle vor. Laut einem Bericht strich er Ausnahmen für Heranwachsende.

Homosexualität: Jens Spahn verschärft Verbotspläne für „Konversionstherapien“ (zeit.de)

Bis 2050 will Dänemark klimaneutral werden, das hat das Land in einem wegweisenden Gesetz beschlossen. Nun treibt die Regierung mit einem großen Energieprojekt die Umsetzung voran. Dänemarks Regierung will eine künstliche Insel mit riesigen Hochsee-Windparks bauen.

Dänemark plant künstliche Energie-Insel zur Herstellung von Wasserstoff (spiegel.de)

Vor 30 Jahren sind Homer, Marge & Co. auf Sendung gegangen. Damit etablierten sie das Format Zeichentrick auch für Erwachsene. Seltsam, wie die Zeit vergeht.

Die gelbste Serie der Welt (taz.de)

Was sich in den Containern verbirgt ist jedes Mal eine Überraschung. „Ein Schaukelpferd“, ruft Silke Merkel und hält das Spielzeug in die Höhe. „Es ist sogar eine Playstation drin. Da wird es bestimmt ein Kind geben, dass richtig Yeah schreit und happy ist.

Toys Company macht Spielzeug-Spenden wieder fit (ndr.de)

Gut für Körper und Seele: Wer häufiger in Konzerte, Ausstellungen oder ins Theater geht, fördert seine Gesundheit – und lebt sogar länger. Denn einer Studie zufolge senkt regelmäßiger Musik- und Kunstgenuss die Mortalität bei älteren Menschen um bis zu 31 Prozent.

Kunstgenuss verlängert das Leben (scinexx.de)

Das Problem: In den Vereinigten Staaten werden jedes Jahr 1,5 Millionen Hunde und Katzen eingeschläfert, weil sie kein Zuhause finden. Die Lösung: Hotels bieten nicht nur hundefreundliche Unterkünfte an, sondern auch Hunde, die ein Zuhause suchen.

Bitte ein Doppelzimmer mit Dackel (sz-magazin.sueddeutsche.de)

Alte Textilien sind viel zu schade für den Abfall. Aber sie zu neuen, hochwertigen Produkten weiterzuverarbeiten ist nicht einfach – vor allem dann, wenn es sich um Mischfasern handelt, die etwa aus Baumwolle und Polyester bestehen.

Ein neues Leben für alte Leintücher (tuwien.at)

Das Urteil eines Berufungsgerichtes im US-Bundesstaat Michigan gegen den Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé sorgt weltweit für Beachtung.

US-Gericht untersagt Nestlé die Wasser-Privatisierung (kurier.at)

Die Mikrobiologin und Modedesignerin Anke Domaske entwickelte eine Textilfaser aus Kuhmilch. Die Milchfaser entsteht aus Milchabfällen, ist sowohl ökologisch als auch biologisch abbaubar und besonders hautfreundlich.

Start-up of the Day: Wie Milch zur Faser wird (innovationorigins.com)

Medikamente haben auch Nebenwirkungen. Manchmal können diese sogar nützlich sein. So zum Beispiel im Falle eines zugelassenen Krebsmedikaments, das bereits gegen die gefürchteten multiresistenten Keime wirkt.

Krebsmedikament wird zum Antibiotikum (n-tv.de)

Ein Gericht in den Niederlande hat die Regierung des Landes zu mehr Klimaschutz verpflichtet. Die Reduzierung von Treibhausgasen müsse schneller vorangetrieben werden, urteilten die Richter. Klimaschutz lässt sich offenbar einklagen, zumindest in den Niederlanden.

Umweltschützer feiern historischen Erfolg mit Klimaklage (spiegel.de)