Ich glaube, es ist ziemlich in Ordnung, wenn man im Allgemeinen eine gewisse Furcht vor Viren verspürt, weil sie eigentlich schon seit immer eine reale Gefahr darstellen. Nicht in Ordnung ist es allerdings, sich davon in Panik versetzen zu lassen, weil man sich von Halbwahrheiten nähren lässt und in eine durchaus fremdenfeindliche Polemik verfällt. Sicherlich ist das Corona-Virus ein bisschen erschreckend und es ist richtig, dass die verantwortlichen Behörden geeignete Maßnahmen treffen, Fakt ist aber auch, dass die Gefahr bisher noch überschaubar und relativ gebannt ist und es sicher kein Anlass sein sollte, um die Grenzen zu schließen, wie es so manche Partei fordert. Und zu sagen, dass „DIE DA UNTEN“ ja selbst daran Schuld seien, weil „DIE DA SO KOMISCHES ZEUG ESSEN“ ist halt eine echt schräge Aussage von jemandem, der vergammelte Milch genießt und 1.50 Euro für ein Pfund Hackfleisch ausgibt.

Jedenfalls erklären uns hier die sympathischen Herren von ASAP Science, wie das Virus genau in einem Körper arbeitet, was sicherlich auch für Viren im Allgemeinen gilt, aber hier eben auf den aktuell populärsten Fall zugeschnitten ist. Nehmt aber vor allem ihren Hinweis ernst, sich nicht von der Schlagzeilengeilheit verschiedener Medien in Panik versetzen zu lassen, denn das hat bekanntlich noch niemandem geholfen. Wenn ihr ehrliche Angst davor habt, wascht euch einfach öfter mal die Hände und fummelt nicht ständig in eurem Gesicht herum.