Na ja jedenfalls ist heute auch wieder einer dieser Tage (die ich kaum ertrage und mich ständig selber frage… ? Sorry, ich schweife schon wieder ab), an denen ich an der Reihe bin, euch ein paar schöne Musikvideo oder tolle Lieder oder eine Kombination aus beidem zu präsentieren, wie es kurz vor mir bereits Martin und Maik taten, da dieser Taktstock natürlich wandert. Gerne auch mal zu euch, falls du einen Blog hast – sag einfach Bescheid.

1. Bring Me The Horizon – Parasite Eve

Auf BMTH hatte ich durchaus schon einige Jahre ein Auge, oder eher ein Ohr, geworfen und konnte durchaus anerkennen, dass sie eine gute Band sind, die gute Musik macht. Allerdings muss ich sagen, dass sie für mich erst in der letzten Zeit wirklich auch erst sehr gut geworden sind – sowohl von der Musik her, aber auch vom Style, der ganzen Optik und Präsentation. Eigentlich sollte man ja meinen, dass Musik nichts mit der Optik zu tun haben sollte, aber oftmals geht sowas ja Hand in Hand und ist keine getrennt voneinander stattfindende Entwicklung. Jedenfalls nun aber das hier? Sehr gut!

2. YUNGBLUD – Strawberry Lipstick

Ich hatte neulich auch erst das Gespräch, dass sich Punk eigentlich gar nicht richtig weiter entwickelt. Während mein Gesprächstpartner das deswegen alles eher langweilig findet, weil es immer noch das gleiche wie vor 15 Jahren ist (und manche Konzertbesucher sind ja auch einfach da geblieben). Man kann aber auch sagen, dass es beständig ist und durchaus ein Einstieg in die rebellische Phase für jede neue Generation sein kann. Daher find ich YUNGBLUD jetzt nicht unbedingt wild oder neu oder wtf, weil man das alles, von Attütide bis Farbe, ja schon mal gesehen hat. Aber als alter Mann tut es gut zu wissen, dass es diese Form von Punk halt auch immer noch gibt (und man damit jetzt auch ganz gut Kohle machen kann – na ja).

3. The Pretty Reckless – Death By Rock And Roll

Ich dachte tatsächlich, TPR wäre schon getrennt, aber vielleicht waren sie das auch und sind es nun nicht mehr. Vielleicht waren sie es nie und sie haben einfach so mal wieder einen richtig tollen Song raus gebracht, der in der Quarantäne-Zeit tatsächlich auch mal ein bisschen ansprechender ist, als immer nur diese Musikvideos in Zoom-Meeting-Format.

Take That – Everything Changes

Normalerweise kommt an dieser Stelle die Clickbait-Trashperle, aber wenn wir mal so richtig ehrlich sind, finden wir sowas hier doch alle ganz geil und irgendwie catchy. Dafür muss man sich nicht schämen, denn sowas wie Guilty Pleasures gibt es einfach nicht.

4. Terrorgruppe – Fettes dummes betrunkenes Schwein

Den Song kannst du einfach genau so auf meiner Beerdigung spielen.