Eine Dokumentation über „Tremors“ zum 30 jährigen Jubiläum

Published by Marco on

Ich glaube, es war ein Silvester, als ich noch zu jung zum Feiern und schon alt genug zum lange Aufbleiben war, als ich den Film im Fernsehen sah. Es war großartig und ich liebte alles daran, vor allem, weil er so herrlich bescheuert war und einfach grundsätzlich extrem viel Spaß gemacht hat. Heute könnte ich durchaus ein paar Worte mehr über den Film verlieren, über die Figuren, das Setting, die tollen praktischen Effekte, das Story Telling und warum der Film einfach so unglaublich gut funktioniert, aber am Ende sind auch das einfach nur wieder viel mehr Worte dafür, dass der Film einfach ein ganz toller ist.

Dieser Tage wurde er 30 Jahre alt und zur Feier dessen haben sich alle nochmal hingesetzt, um darüber zu sprechen, über die Produktion und vor allem auch die Fans, den den Film immer noch in höchsten Ehren halten. (via)


2 Comments

Mindsdelight (@mindsdelight) · 20. Oktober 2020 at 15:39

Eine Dokumentation über „Tremors“ zum 30 jährigen Jubiläum https://t.co/38cGn8PEiK

krims.krams (83) – Monstropolis · 20. Oktober 2020 at 18:44

[…] 3-Gänge-Menü mit einem Toaster zubereiten – geht das? In Erinnerungen schwelgen: Hier & da Der 90s Festival Generator Kalkofes Mattscheibe: Armin, der Stalker der CDU Hamstern in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!