Damals, als ich die erste Staffel von „Star Trek: Picard“ schaute und noch dachte, dass das vielleicht ganz gut und nicht nur irgendwie eine Interpretation von „Mass Effect“ werden könnte, war ich wegen Data tatsächlich verunsichert. Er sah halt nicht aus, wie ich Data so kannte, aber mir war natürlich auch völlig bewusst, dass Menschen älter werden und Brent Spiner auch nur einer ist. Irgendwie war das schräg.

Glücklicherweise gibt es aber Menschen, wie beispielsweise diesen hinter Deep Hommage, die diese Erkenntnisse nicht nur ebenso unangenehm finden, sondern auch die Skills und die Tools haben, um diese Umstände zu beseitigen. Und wenn ihr jetzt, wie auch ich irgendwie, denkt: Ja aber was hat der denn gemacht, das sieht doch alles normal aus? Dann hat er alles richtig gemacht. (via)