Mir wurde gesagt, dass mein Geburtstagsartikel, obschon auch ein bisschen lustig, recht düster war und was soll ich sagen. Ja. Diese Wahrnehmung ist weder falsch noch richtig und trotzdem erstmal valide. Trotzdem war mein Geburtstag und die Tage danach dann eigentlich doch recht schon. Ich aß Kuchen, war draußen, hatte eine gute Zeit und alle Leute, bei denen es mir wichtig ist, haben sich bei mir gemeldet. Und Geschenke gab es auch.

Außerdem habe ich in Elite Dangerous endlich einen Elite-Rang erreicht und kann nun in Shinrarta Dezhra wohnen und vermutlich bedeutet euch das nix, aber das ist auch okay und kann einfach so als persönliche gute Nachricht hingenommen werden. Mit ein bisschen Glück kann ich heute Abend auch noch eine neue Version meines Plugins veröffentlichen, aber da muss ich mal schauen, wie gleich so der Arbeitstag läuft und ob ich dafür Zeit finde. Vermutlich habe ich das auch nur gerade erwähnt, damit ich mir selbst den Drucke mache und das nicht wieder verdödle (ihr kennt das bestimmt).

Andere gute Nachrichten sind aber zum Beispiel…

Wenn Kühe Algen fressen, pupsen und rülpsen sie offenbar weniger.

Treibhausgas Kühe stoßen bis zu 82 Prozent weniger Methan aus – wenn man sie mit Algen füttert (spiegel.de)

Alle Körperpflegemarken des Unilever-Konzerns wollen bei ihren Models künftig auf exzessive Bildbearbeitung verzichten. Das Wort „normal“ wird außerdem in Zukunft auf Produkten und in der Werbung ganz gestrichen.

Unilever verbietet exzessive Fotobearbeitung in Werbung (wuv.de)

Das Startup Vortex Bladeless arbeitet an einer Windturbine, welche Energie aus Windkraft generieren soll, ohne die charakteristischen Rotorenblätter der Windräder zu besitzen. Vielmehr soll die Energie rein durch die Schwingungen der Maschine, durch entsprechendes Vor- und Zurückwiegen im Wind, und den so entstehenden Vibrationen erzeugt werden.

Vortex Bladeless: Spanisches Startup startet Pilotphase mit „flügellosen“ Windrädern (techandnature.com)

Fliegen schädigt das Klima. Deshalb suchen Forscher nach klimaneutralen Flugzeugkraftstoffen. Ein neues Verfahren will dafür Essensreste verwenden.

Luftfahrt Forscher tüfteln an klimafreundlichem Kerosin aus der Biotonne (spiegel.de)

Je jünger die Kunden, desto wichtiger ist ihnen Nachhaltigkeit. Der Lego-Konzern will deshalb rasch Plastikmüll reduzieren – und experimentiert mit Bausteinen aus Zuckerrohr.

Öko-Offensive Lego will Plastiktüten schneller abschaffen (spiegel.de)

Anleger der Reddit-Community bezeichnen sich selbst als Affen und schützen mit ihren Aktiengewinnen nun Tausende Berggorillas.

Gamestop: Wallstreetsbets rettet Gorillas durch Meme (golem.de)

Ein neuer Verband aus Nanopolymerfasern, die per Sprühpistole aufgetragen werden, vereinfacht die Behandlung von Brandwunden.

Wundverband aus der Sprühpistole (forschung-und-wissen.de)

Die spanische Regierung will ein Pilotprojekt zur Vier-Tage-Woche auf den Weg bringen. Der Vorschlag kam von der linken Partei Más País, wie unter anderem die britische Zeitung „Guardian“ berichtete.

Spanien testet die Vier-Tage-Woche mit einem Pilotprojekt (welt.de)

Das Rotkehlchen ist der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres. Es hat mit 59.267 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. Insgesamt über 455.000 Menschen beteiligten sich an der Wahl. Das Rotkehlchen trägt nun zum zweiten Mal den Titel.

Vogel des Jahres 2021: Das Rotkehlchen (nabu.de)

Der älteste Computer der Welt wurde anscheinend genutzt, um Sonnenfinsternisse und kosmische Ereignisse, wie besondere Sternenkonstellationen, zu bestimmen.

Das Rätsel um den ältesten Computer der Welt wurde gelöst (1e9.community)

Wie können Frauen, denen häusliche Gewalt angetan wird, Hilfe holen, ohne dass ihre Misshandler es bemerken? Eine polnische Schülerin hatte eine geniale Idee: Sie richtete einen Kosmetik-Webshop ein – hinter dem sich in Wahrheit aber etwas ganz anderes verbirgt.

»Wenn eine Frau eine Bestellung aufgibt, rufen wir die Polizei« (sz-magazin.sueddeutsche.de)