„The End“ – Ein Kurzfilm über 2020, bestehend aus perfekt loopenden Movie-Gifs

Published by Marco on

Fabrice Mathieu schreibt:

n 2020, the world stood still… in the movies too.

„The End“ is an experimental narrative short film, in black & white and color, made only with movies gifs with a perfect loop, more than 500.
„The End“ is also a tribute to the cinema, from silent films to now.

Und ich finde das richtig schön und die Idee ist auch ganz wundervoll. Diese perfekt loopenden Gifs aus Filmen sind ja schon sehr lange ein Ding und dennoch immer noch wunderschön anzuschauen, diese aber thematisch in einen Film zu sortieren finde ich aber ziemlich clever, weil die Filme dann ja die Geschichte des Films erzählen. Es ist so meta, ich finde es richtig gut. Davon ab geht Ennio Morricone als Soundtrack (hier „My Fault“ aus „My Name is Nobody“) sowieso immer sehr gut klar. (via)

Categories: Film & TV

4 Comments

Tim · 22. Mai 2021 at 9:42

Idee fantastisch, Ausführung noch nicht überzeugend, hat für meinen Geschmack deutliche Längen. 🙂

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 20. Mai 2021 at 12:54

„The End“ – Ein Kurzfilm über 2020, bestehend aus perfekt loopenden Movie-Gifs https://t.co/qv3i1XsQqR

Das Jahr 2020 in GIF-Loops aus Filmen dargestellt: „THE END“ · 21. Mai 2021 at 21:01

[…] via: Marco, der Meta-Filmkunst wie diese richtig dufte findet. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!