Ich finds kacke, wenn Filme und Serien Weihnachten thematisieren. Weihnachtsfolgen sind auch meistens kacke und Weihnachtsfilme sowieso. Vielleicht liegt es an Weihnachten selbst, das ich auch kacke finde, aber ich glaube, es ist eher dieses Angebiedere und dieses Ansprechen der niedersten Emotionen der Zuschauer, weil Weihnachten so ein besinnliches Fest sein soll und wir dann zusammen kommen und alle Fernsehen? Also wir machen das in der Familie auch, aber meistens eher sowas wie “Jurassic Park”. Alleine schaue ich dann gerne mal “Die Hard” oder komplett “Herr der Ringe”, bis ich nicht mehr in der Lage bin das Haus zu verlassen, weil ich meine Wände mit Theorien vollgeschrieben habe. “Bad Santa” ist hingegen ganz ok. Aber ich schweife ab.

Ich finde auch Marvel mittlerweile irgendwie anstrengend, weil das alles lediglich den kleinsten gemeinsamen Nenner der Zuschauer, neuen Fans und alten Fans anspricht und man sich hier irgendwie auch einfach nicht so viel traut. Und es ist so viel! Als Jugendlicher hätte ich das auch geil gefunden, heute ist es mir ein bisschen zu doll und alles ist immer so drüber und ohne wirkliche Konsequenzen. Es ist halt eine sichere Wette für Disney und das merkt man.

Nichtsdestotrotz finde ich Hawkguy ziemlich cool und der Trailer hier ist auch ziemlich nett, wird hier doch offensichtlich sehr auf den Run von Matt Fraction zurück gegriffen, über den ich vor vielen, vielen Jahren mal schrieb. Er war sehr gut, sowohl von Story, als auch vom Style her. Besonders cool fand ich den sehr guten Umgang mit seiner Gehörlosigkeit, die scheinbar auch hier Thema wird, wenn man sich in der ein oder anderen Szene mal sein Ohr anschaut. Wenn das nur ein Easter Egg ist und kein Story Element, wäre ich aber auch sehr enttäuscht.

Na ja wie auch immer, ich guck das ja eh mal an einem lazy sunday durch, nachdem es dann am 24.11. auf Disney+ erschien.