Kurzgesagt stellt (und beantwortet) uns die Frage, ob Fleisch wirklich so schlecht sei

Published by Marco on

Ja, Fleisch ist als Nahrungsmittel nicht besonders sinnvoll. Die Produktion ist scheiße, der Transport auch, dann das Produzieren von Futtermittel und sowieso ist die Nahrungswirtschaft einfach völlig am Arsch. Kurzgesagt formuliert das alles wesentlich netter, anschaulicher und besser, aber so kennen und lieben wir sie auch. Besonders toll finde ich, dass sie einerseits zwar wie immer viele Fakten präsentieren, sie dabei natürlich sehr griffig präsentieren, aber vor allem nicht werten. Das müssen sie auch gar nicht, sagen sie uns ja nur, was wir eigentlich alle bereits wissen, unterlegen es aber mit Zahlen und Grafiken.

Besonders gut finde ich übrigens die Widerlegung des Arguments, dass lokal produziertes Fleisch besser sei, als Gemüse von Übersee, weil der CO2-Ausstoß geringer sei. Das stimmt so nicht und war mir am Ende ehrlicherweise auch gar nicht so bewusst. Noch besser ist da eigentlich der Zusammenhang zwischen Haltungsform und CO2, weil eingepferchte und schlecht behandelte Tiere eben weniger CO2 produzieren, als freilaufende und glückliche.

Ihr seht, das Thema ist mir selbst auch nicht egal und ich würde mich selbst auch nicht als Vegetarier bezeichnen. Allerdings esse ich super selten Fleisch, weil mir das auch einfach nicht so gut bekommt. Fleisch bringt mir Übelkeit und meine Fäkalien tun dann stinken (frei nach die Ärzte). Na ja wie auch immer, macht wie ihr wollt. Und übrigens die Ärzte jetzt.


1 Comment

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 1. Dezember 2021 at 17:33

Kurzgesagt stellt (und beantwortet) uns die Frage, ob Fleishc wirklich so schlecht sei https://t.co/NOjKtnVBeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.