Na ja, irgendwie… News Everyone CLX

Published by Marco on

Meine Lethargie ob der aktuellen Situation macht es mir wirklich schwer. Alles ist schwer. Motivation für den Alltag zu finden kommt gerade einer Herkules-Aufgabe gleich, weil es einfach gerade so trivial ist, schicke Formulare und clevere Skripte zu entwickeln, wenn in Europa gerade wieder Krieg herrscht. Gefühlt rückt da sogar die grassierende Seuche in den Hintergrund, weil es einfach so unglaublich ist und Krieg so weit weg wirkte und er nun doch an den Pforten der Demokratie steht und unsere grundsätzlich doch recht friedvolle Welt bedroht, weil einer der weltbekannten Verrückten mit nuklearen Antworten droht. In dieser Situation fühle ich mich auch irgendwie komisch, einen Gute-Nachrichten-Artikel zu veröffentlichen. Einerseits lässt sich das Thema da natürlich schwer vermeiden, andererseits sind gute Kriegsnachrichten auch immer Nachrichten aus einem Krieg. Keine Ahnung, wie man (oder eher ich) damit umgehen soll. Ich muss da an meinen Papa denken, der, als jemand, der von einem Ex-Wehrmachtssoldaten erzogen wurde und die Konsequenzen eines Krieges noch miterlebte, völlig fassungslos war, dass das alles passiert. Oder an meine Mutti, die mit unseren ukrainischen Verwandten in Kontakt steht und versucht irgendwas zu organisieren. Oder an das Damoklesschwert über der DDR, die im kalten Krieg als Pufferzone zwischen Ost und West dienen sollte, wäre es zum Äußersten gekommen. Da sind viele düstere Gedanken und ich glaube, jeder kann sie spüren und muss einen Weg finden, damit umzugehen. Vielleicht doch mit Alltag, vielleicht auch irgendwie mit Solidaritätsbezeugnissen. Färbt gerne eure Profilbilder blau/gelb ein, das wirkt vielleicht lächerlich und nach nicht viel, aber wenn es euch gut tut, dann ist das auch gut. Pflanzt irgendwo Sonnenblumen, die Nationalpflanze der Ukraine, spendet ein bisschen, wenn ihr könnt, aber vergesst vor allem zwei Dinge nicht: Lest die richtigen Quellen, um vor Propaganda gefeit zu sein (ich empfehle immer noch den Liveblog des Katapult Magazins) und beginnt nicht die Russen zu hassen. Es ist ein Russe (höchstens ein paar), aber bestimmt nicht alle.

Ukrainian soldiers believed to have died while defending an island after telling a Russian warship to “go fuck yourself”, may still be alive, according to Ukraine’s State Border Guard.

Ukraine island defenders who told Russian officer ‘go fuck yourself’ may still be alive (theguardian.com)

Seit einigen Tagen ist Krieg in der Ukraine. Falls du wissen möchtest, was los ist, findest du hier einen ersten Überblick. Wir geben dir einige Tipps, wo du weitere aktuelle Informationen für Kinder findest und was du tun kannst, wenn dir die Nachrichten zu große Sorgen machen.

Krieg in der Ukraine (wdrmaus.de)

Hunderttausende haben am Sonntag friedlich gegen den russischen Angriff auf die Ukraine protestiert. Damit waren weit mehr Menschen zur Demonstration erschienen, als erwartet.

Hunderttausende demonstrieren in Berlin gegen Angriff auf Ukraine (rbb24.de)

Russland will bei den Verhandlungen an der belarussischen Grenze eine schnelle Einigung, die Ukraine den Abzug der russischen Truppen. Im Land gehen die Kämpfe derweil weiter.

Ukraine: Verhandlungen zu Friedenslösung haben begonnen (ndr.de)

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine hat in Deutschland und vielen anderen Staaten Wut und Bestürzung ausgelöst. Rund um den Globus gingen Demonstranten aus Solidarität zu dem osteuropäischen Land auf die Straße.

„Stop War, Stop Putin“: Menschen bekunden weltweit Solidarität mit der Ukraine (rnd.de)
Categories: Good News

2 Comments

Kaffee & Kuchen💫 (@Celilander) · 28. Februar 2022 at 13:55

RT @Fadenaffe: Na ja, irgendwie… News Everyone CLX https://t.co/YiobBLd3ZK

22 „Kleinigkeiten“ gegen Langeweile am 06.03.2022 - Meine Link-Tipps der Woche! · 6. März 2022 at 9:31

[…] hat diese Woche blau-gelbe gute Nachrichten für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!