„Enemies“ – ein erschreckend realistisch wirkender Kurzfilm, komplett mit Unity erstellt

Published by Marco on

Es gibt im Grunde zwei große Player unter den Entwicklungsumgebungen für Videospiele – die Unreal Engine und Unity. Es gibt noch ein paar andere, aber das sind momentan so die beiden. Ich selbst dümple ganz gerne in Unity herum und versuche da seit nunmehr Monaten irgendwas auf die Reihe zu bekommen, es hätte aber genauso gut auch die UE sein können. Ich glaube am Ende war es einfach ein gutes Tutorial, das mich in die eine Richtung schubste und das ist auch gar nicht so wichtig. Wichtiger ist nämlich, dass man mit sowas auch Filme machen kann, wie man beispielsweise hier sieht. Hier ist nämlich alles digital entstanden – von dem offensichtlichen Weltraumhintergründen bis zu den Haarsträhnen und vor allem befindet sich das, mit dem nötigen Know How und den entsprechenden Kapazitäten auch im Rahmen des Möglichen, sowas selbst zuhause zu machen. Und das ist schon irre.

Ich hingegen sitze immer noch daran, meine Kugel nicht wie Eier aussehen zu lassen. So viel zu Know How und Kapazitäten. (via)

Categories: Film & TV

4 Comments

Vex · 28. März 2022 at 11:38

„Sie klauen unsre Jooobs“ – menschliche Schauspieler beim Anblick des Trailers 😮

    Marco · 29. März 2022 at 16:13

    CGI-Personen kloppen sich halt auch nicht auf der Bühne einer Preisverleihung… sag ich mal 😀

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 25. März 2022 at 17:45

„Enemies“ – ein erschreckend realistisch wirkender Kurzfilm, komplett mit Unity erstellt https://t.co/gHRrWtnwoG

krims.krams (276) – Dreizehnte-Wochenend-Ausgabe 2022 – MonsŦropolis · 1. April 2022 at 16:12

[…] Flower Power (2) Ambient Dubtechno · Selection 1 Lucas the Spider: Lonesome Lucas Short-Film: „Enemies“ Extra3 vom 30.03.22 ❗️Christoph Sieber: Der Linksruck ist ausgeblieben Gerburg Jahnke: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert