Wie die Warker Water Towers Wasser aus der Luft holen und Open Source sind

Published by Marco on

Es ist ein unglaublich schönes und total sinnvolles Projekt. Die Architekten Atruio Vittori und Andreas Vogler haben nämlich ein Konzept entwickelt, mittels dessen sich aus lokal sehr gut verfügbaren Ressourcen Kondensationstürme bauen lassen, die im Grunde Wasser aus der Luft sammeln. Ihr kennt das Prinzip, wenn ihr im Sommer mal in einem Zelt geschlafen habt. Das Schöne daran ist aber, dass die Anleitung grundsätzlich sowas wie Open Source ist, was bedeutet, dass jeder Mensch das Konzept benutzen und verbessern kann, was total sinnvoll ist, da es auf der Idee fußt, lokale Ressourcen zu verwenden, aber auf die Hilfe von Maschinen zu verzichten. Dadurch sollen eben auch entlegene und nicht so gut erreichbare Regionen der Welt eine zuverlässige Wasserversorgung bekommen.

In dem genannten Beispiel hier haben sie einen riesigen, aber durch das Bambus erstaunlich leichten Turm gebaut, der täglich 100l Wasser sammelt. Es ist völlig abgefahren. (via)

Categories: Science

2 Comments

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 2. März 2022 at 14:19

Wie die Warker Water Towers Wasser aus der Luft holen und Open Source sind https://t.co/KRDESVkXEz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!