Der Trailer zu „Titanic 666“ verspricht uns Geister, Trash und Geschmacklosigkeit

Published by Marco on

Ich liebe solchen Scheiß einfach. Ich steh total auf schlechte Filme, die sich selbst ein bisschen zu ernst nehmen, aber manchmal eben auch nicht ganz so sehr und dabei einfach richtig blöder Spaß sind. Und davon gehe ich hier sogar aus, wenn es doch wieder mal eine neue Titanic gibt, die die Fahrt der originalen antreten soll um… ja keine Ahnung, die Leute sind halt bekloppt und dekadente Leute sind meistens die beklopptesten.

Auf jeden Fall wird es Geister geben und alles ist ganz doll gruselig, weil das offenbar heilige Gewässer sind, aber in der Nautik kenne ich mich jetzt auch nicht so gut aus. Viel wichtiger ist aber, dass das Spektakel von The Asylum produziert wurde, die ja für ihren Low Budget Quatsch, der gerne High Budget Quatsch wäre, bekannt sind und gerne auch mal passend zu sehr erfolgreichen Kinofilmen ähnliche Dinge mit sehr ähnlichem Titel produzieren, aber mit wesentlich weniger Geld im Hintergrund und wesentlich weniger ambitionierten Schauspielern im Vordergrund. Warum ich das erzähle?

Genau diese Leute haben nämlich bereits „Titanic 2“ gemacht, der noch eingeschweißt in meinem DVD-Regal steht (ich musste einfach einen Film namens „Titanic 2“ besitzen) und dieses Schiff hier heiß Titanic 3 und ich sag mal… TITANIC’VERSE! Ich bin bereit für ein Filmuniversum rund um die Titanic, weil es einfach Unsinn ist. Gerne auch irgendwas mit Dinosauriern und Aliens (im gleichen Film natürlich) und ich halte das gar nicht für so unwahrscheinlich, wenn da The Asylum dran steht.

Geschmachvollerweise erscheint aber erstmal dieser Film hier am 15. April, dem 110. Jubiläum des Titanic-Unglücks. Wie sich das halt so gehört.

Categories: Film & TV

2 Comments

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 8. April 2022 at 14:57

Der Trailer zu „Titanic 666“ verspricht uns Geister, Trash und Geschmacklosigkeit https://t.co/GKO6EoYgQO

„Titanic 666“: Trailer zum Trash-Horrorfilm - Zombies an Bord! · 8. April 2022 at 21:11

[…] via: Marco, der die Titanic erstmal Gold angesprüht und auf dem Tempelhofer Feld probegefahren hätte. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!