„Gotham Knights“ – ein bisschen Gameplay mit Nightwing und Red Hood

Published by Marco on

Ich war ja ehrlicherweise ein bisschen hot auf das Spiel, weil es so im Style der „Arkham“-Batman-Games ist und das ja alles schon richtig, richtig fein war. Bisschen abgefuckt, wenn man an den Bane-Joker am Ende denkt, und ein bisschen nervig, wenn man an die ganzen zu sammelnden Fragezeichen vom Riddler denkt, aber alles in allem war das schon sehr, sehr fein. Dieses hier soll uns in einem ähnlichen Stil allerdings die Möglichkeit geben, mit anderen Figuren der Bat-Family zu spielen, da Batman hier mal wieder irgendwie tot zu sein scheint (oder durch die Zeit reist – ihr wisst ja, wie das so mit diesen Comic ist). Dabei wären also Batgirl (vermutlich Barbara, weil alle irgendwie Stephanie vergessen zu haben scheinen), Red Hood (bisschen geil, dass auch sein Tod hier in dem Clip angesprochen wird), Nightwing (best butt in business) und irgendein Robin, vermutlich Damien, weil auch Tim Drake nicht mehr zu existieren scheint.

Ich könnte hier jetzt ein bisschen drüber philosophieren, welcher Charakter die bessere Figur wäre, aber ich sage es euch einfach: Barbara Gordon als Oracle, Stephanie Brown als Batgirl, Jason Todd ist als Red Hood schon ganz gut, Dick Grayson kurz als Nightwing und dann als Batman, Damien als Robin und Tim Drake bleibt einfach Red Robin und findet schon irgendwo Aufgaben. Deal.

Ich wollte das nur anmerken, aber das Spiel macht es natürlich ein bisschen anders und inhaltlich auch ein bisschen schwachsinniger. Ich mag die Story-Elemente und die Kämpfe sehen auch sehr flüssig und spaßig aus, aber als sie mir erzählten, dass Red Hood hier nicht-tödliche Patronen verschießt, also… was soll ich da sagen, das ist halt Unsinn. Vor allem, weil manche Armor Piercing zu sein scheinen, aber dann nicht tödlich. Sie durchschlagen also Rüstung, aber kein Fleisch. Und die Bombe, die ich den Leuten an den Torso heften kann, ist dann offenbar auch nicht tödlich? Das ist einfach ganz schlimmer Quatsch.

Noch blöder finde ich dann seine mystische Fähigkeit, die er von den Assassinen bekommen haben soll, zu springen und dann mit dem grünen Effekt nochmal zu springen, weil es vermutlich sonst richtig nervig mit ihm geworden wäre, von A nach B zu kommen. Dass Nightwing allerdings stundenlang an seinem Gleiter hängen kann, halte ich für sehr glaubhaft, weil ich das ungefähr 5 Minuten schaffe würde und er halt mindestens 20x trainierter ist als ich. Natürlich ist das aber auch alles Unsinn und einfach aus Faulheit und fehlender Kreativität geborenes Gameplay.

Aber witzig sieht es schon aus und ich finde gut, dass diese Art von Spielen, die eben an diese Arkham-Sachen erinnern, wieder leidlich da ist.


1 Comment

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 12. Mai 2022 at 17:30

„Gotham Knights“ – ein bisschen Gameplay mit Nightwing und Red Hood https://t.co/Rlu2yagFot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!