„Breaking up with Adobe“ – ein Kurzfilm

Published by Marco on

Ich liebe ja den Style, der mich stellenweise ein bisschen an die „Sin City“-Verfilmung (vermutlich wegen der Brille) und ein bisschen an bescheuerte Cartoons erinnert, aber auch ein bisschen an Roger Rabbit, weil seine Geliebte ja quasi ein Toon ist. Es ist also optisch, wie auch inhaltlich, ein bisschen schräg und super cool und ich verstehe den Schmerz, wechselte aber auch gerade nach einigen Jahren der Qual nun von Gimp auf Photoshop, weil… na ja Dinge. Gimp kann halt richtig viel und durch Plugins noch viel mehr, aber es ist halt mega kompliziert und für mein bisschen Bildbearbeitung einfach zu dolle. Aber ich benutze auch eine super alte PS-Version, also keine Ahnung. Ich bin halt kein Grafiker, ich bin Programmierer, und das merke ich immer wieder. Aber ich mag auch abgefahrene Kurzfilme, wie zum Beispiel diesen hier und Adobe-Boobs.


2 Comments

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 8. Juni 2022 at 14:24

„Breaking up with Adobe“ – ein Kurzfilm https://t.co/zfpBey9BDD

Mit Adobe Schluss machen - Ein Kurzfilm · 8. Juni 2022 at 17:42

[…] via: Marco, der einfach viel zu loyal ist, um mit irgendwem Schluss zu machen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!