„HELLS CLUB 3 – THE RISE OF DARKNESS“ schmeißt wieder gekonnt Szenen aus allen Filmen ineinander

Published by Marco on

Ähnlich wie Maik hatte ich auch gar nicht mitbekommen, dass es da bereits einen dritten Teil gibt, weil das einerseits super cool ist (bezogen auf mein Nichtwissen um die Existenz) und andererseits super cool ist (bezogen auf die Existenz der dritten Iteration). Wie schon im ersten und im zweiten Teil treffen hier wieder viele sehr bekannte Figuren aus sehr bekannten Filmen in einem Club aufeinander und machen halt Dinge, die man so macht: Bisschen trinken, bisschen tanzen, bisschen streiten. Eben ein ganz normaler Samstagabend in Neukölln, inklusive der etwas fantastischer aussehenden Figuren natürlich.

Ich hab das jetzt nur kurz durchgeklickt, weil es einfach abendfüllende 76 Minuten lang ist, aber Highlights, die ich bisher sah, waren beispielsweise Brad Pitt im Augenaustausch mit Leatherface, während Marty McFly Gitarre spielt und Chucky die Mörderpuppe tanzt (und so) oder wie Hellboy den Balrog zerlegt, was Carrie etwas ausrasten lässt und dazu führt, dass der Teufel von Tim Curry sich um den versehrten Hellboy kümmert. Ja, diese Dinge passieren im Hell’s Club. Deswegen sind wir da ja auch Stammgast.

Das Werk selbst stammt wieder von dem großartigen Antonio Maria Da Silva von AMDSFILMS und ist… großartig.

Categories: Film & TV

1 Comment

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 17. August 2022 at 15:30

„HELLS CLUB 3 – THE RISE OF DARKNESS“ schmeißt wieder gekonnt Szenen aus allen Filmen ineinander https://t.co/ezoMZ6Sn6R

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.