Comicreview: Green Lantern #15

GREENLANTERN15_Heft_452[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 06.08.2013
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: Heftchen (enthält „Green Lantern“ #14, „Green Lantern Corps“ #14)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: In der U8 geht es, da ist man Worte wie „Fuuuuck“ gewohnt.
Rating: An allen zehn Fingern ein leuchtender Ring.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, mit Leseprobe bei mycomics.

Als wir unsere Helden das letzte Mal besuchten, stand das Universum an einem Scheideweg: Auf der einen Seite herrscht Tod und Verderben und auf der anderen Seite sieht es auch nicht besonders rosig aus. Einzig unsere grünen Laternen können den Weg bestimmen, aber diese scheinen zu Fallen wie diese höchst instabilen Häuschen aus Bierdeckeln, die ich gerne in Kneipen baue. Die neue Green Lantern der Erde, Simon Baz, ist sich seiner Macht noch nicht richtig gewahr und will lieber seinen Namen reinwaschen (er wurde ja eines terroristischen Akts bezichtigt), als das Universum zu retten und Guy Gardner hat sich wegen des Todes einer diplomatischen Delegation zu verantworten, was eindeutig von den Wächtern eingefädelt wurde, die gerne ihre neue, dritte Armee etablieren möchten, was den Tod der Individualität im Universum nach sich ziehen wird. Es ist schlimm. Wirklich schlimm. Wie es allerdings weitergeht, erfahrt ihr in dieser kleinen Review.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #0

GREENLANTERNSPECIAL0_Heft_129[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 11.06.2012
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Heftchen (enthält „Green Lantern“ #0, „Green Lantern Corps“ #0)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Bei Green Lantern, habe ich das Gefühl, schütteln immer alle mit dem Kopf.
Rating: 4/5 blauen Zwergen finden das gut

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe bei mycomics.

Es gibt ein altes Sprichwort unter uns Comicenthusiasten: Wenn in einem Monat zwei Ausgaben von „Green Lantern“ veröffentlicht werden, ist das ein guter Monat. Okay, es ist nicht direkt ein Sprichwort, als mehr eine Feststellung, dafür ist es aber wahr und so geschehen in diesem Juni. Vor ungefähr einem Jahr (Plus/Minus 3 Monate) setzte DC ja alle Serien aus und veröffentlichte zu jeder eine #0, die quasi die Vorgeschichte des jeweiligen Helden beleuchtet. „Green Lantern“ war aber schon immer irgendwie anders. Statt sich nämlich damals auch rebooten zu lassen, wie es mit vielen anderen Serien geschah, wurde sie einfach fortgesetzt. Ein bisschen anders, ein bisschen hipper, aber es war die selbe Story. Alles war gut.
Und weil „Green Lantern“ immer noch etwas besonderes im DC-Universum ist, setzt auch sie die Story in ihrer #0 einfach fort, statt schon wieder die Origin der Green Lanterns zu beleuchten. Einfach auch, weil wir das ja mittlerweile auswendig können. Panini hat jetzt die beiden #0-Ausgaben von „Green Lantern“ und „Green Lantern Corps“ zusammen in ein Heft getan und was hier Erstaunliches und Mutiges geschieht, warum das überraschend und unerwartet ist und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #11

GREENLANTERN11_792[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 09.04.2013
Künstler: Geoff Johns, Pete Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Softcover(enthält “Green Lantern #11? und “Green Lantern Corps #11?)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Hefte sind immer noch wie für U-Bahnen gemacht
Rating: An jedem Finger ein grüner Ring, alle glänzen vor Freude.

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Als wir unsere Helden das letzte Mal sahen, war die Kacke in beiden Ecken des Universums gerade mächtig am Dampfen. Zwarh atte es Hal Jordan nicht nur geschafft den Indigo Stamm zu reaktivieren, sondern auch Sinestro aus dessen Fängen zu befreien. Trotzdem war Black Hand, die ehemalige erste Black Lantern und Todbringer, entkommen und plant nun wer weiß was. Auf jeden Fall nichts Gutes. Im Zentrum des Universums, auf Oa, dem Heimatplaneten des Green Lantern Corps, war John Stewart gerade zum Tode verurteilt worden, woraufhin einige der anderen Lanterns eine Rebellion gegen die despotischen Alpha Lanterns anzettelten. John und Guy konnten entkommen, doch wurden einige der anderen Lanterns von den Alpha Lanterns gefangen genommen. Und so, wie die gerade drauf sind, kann das gar nichts Gutes bedeuten. Und die Wächter? Die schützen sich weiterhin mit ihrer Ignoranz und vermutlich wesentlich tiefgreifenderen Plänen. Wie es nun weitergeht, was Balck Hand vorhat, ob Guy und John alles zum Guten wenden können und warum das alles so aufregend ist, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #10 von Panini

GREENLANTERN10_955[1]Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.03.2013
Künstler: Geoff Johns, Pete Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Softcover(enthält “Green Lantern #10″ und „Green Lantern Corps #10“)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Die Heftform macht es möglich, das stetige „Woah“ des Lesers eher nicht.
Rating: Nok Nok Nok Nok Nok

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Mit dieser Review bin ich ganz ehrlich etwas hinterher, steht doch die neue Ausgabe schon fast an. Trotzdem will ich euch meine Gedanken darüber nicht vorenthalten und werfe direkt wieder die altbekannte Frage in den Raum: Wo waren unsere Helden, als wir sie das letzte Mal sahen? Hal Jordan und Sinestro konnten gerade den Fängen des Indigo Stammes entkommen und lernten den Wächter von deren Batterie kennen, der ihnen erzählte, dass Abin Sur, der eins Hal den Ring gab, dieses Corps gründete, um das Universum vor den Wächtern und der dritten Armee zu schützen. Da Abin aber tot ist deaktivierte der Wächter die Batterie und die Mitglieder des Indigo Stammes wurden wieder normal und zu den grausamen Sadisten, die sie waren, bevor sie Teil des Stammes wurden. Nun machten sie Jagd auf unsere Helden.
Währenddessen stand John Stewart wegen des vermeindliches Mordes an Lantern Kallak vor Gericht und gestand seine Schuld ein. Die Alpha Lanterns waren sowas wie zufrieden, den Wächtern war es egal, aber die anderen Lanterns waren mehr als unzufrieden – allen voran Guy Gardner. Wie es mit unseren Helden weiter geht, erfahrt ihr nach dem Klick!

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #9

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 12.02.2013
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Heftchen (enthält „Green Lantern“ #9, „Green Lantern Corps“ #9)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Nur, wenn ihr dringend Freunde braucht.
Rating: Es wird besser und besser!

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe beimycomics.

Als wir unsere Helden das letzte mal verliessen, waren Sinestro und Hal Jordan gerade auf der Heimatwelt des mysteriösen Indigo Stammes gestrandet, während Sinestro zu einem von ihnen gewandelt wurde und Hal mit seiner Pseudoringenergie einfach nur versuchte nicht zu sterben. Auf der anderen Seite des Universums, genauer gesagt im Zentrum, hadert John Stewart immer noch mit den Folgen seines notwendigen Mordes an der anderen Green Lantern, die ein strategisch wichtiges Geheimnis unter Folter verraten wollte. Wie es mit unseren Recken weiter ging, was das Geheimnis des Indigo Stammes ist und, am wichtigsten, wie ich das alles fand, erfahrt ihr in folgender Review.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #8

Herausgeber: P.anini.
Veröffentlicht: 08.01.2013
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke, Fernando Pasarin
Art: A4 Heftchen (enthält Green Lantern #8 und Green Lantern Corps #8)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Mich fragte neulich jemand, was das sei. „Green Lantern.“ – „Der mit Pfeil und Bogen?“
Rating: 

Kaufbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini mit Leseprobe bei mycomics.

Als wir unsere Helden das letzte Mal sahen, wurden Hal Jordan und Sinestro gerade vom mysteriösen Indigo Corps entführt und inhaftiert, ohne dass weder wir noch sie wissen, warum und weshalb und was es mit dem Corps überhaupt auf sich hat. Dafür war der Kampf aber äußerst spektakulär und unterhaltsam. Währenddessen begleiteten wir John Stewart, wie er den Körper der verstorbenen Lantern, für dessen Tod er nicht ganz unschuldig ist, zurück nach Hause brachte. Klar, dass das nur die Ruhe vor dem Sturm ist, wird der Mord an einer Lantern doch von den Alpha Lanterns geächtet. Wie es hier weiter geht, was wir über das Indigo Corps erfahren und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #7

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 04.12.2012
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Mike Choi, Fernando Pasarin
Art: Heft (enthält Green Lantern #7 und Green Lantern Corps #7)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Hefte kann man sich ja immer ganz locker in die Potasche stecken
Rating:Nur einer von fünf GL-Ringen sucht nach einem neuen Träger

Kaufbar bei Panini oder Amazon (Partnerlink) mit Leseprobe bei mycomics.
Als wir unsere Helden das letzte mal sahen, war Hal gerade mit Carol bei einer Flugshow, während Sinestro die furcherregende Lyssa Drak festnehmen und dabei einen Blick auf die Zukunft des Green Lantern Corps werfen konnte, welches gerade, unter Führung von Guy Gardner, die Hüter besiegen konnte, wobei John Stewart leider eine andere Lantern töten musste. Diese wurde nämlich unter Folter gebrochen und drohte den geheimen Schildcode von Oa zu verraten, wodurch die Hüter das Hauptquartier der Lanterns angreifen konnten. Wie es nun weitergeht, wie ich diese Entwicklungen finde und was uns alles weiterhin erwartet, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #6

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 06.11.2012
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Mike Choi, Fernando Pasarin
Art: Heftchen (enthält Green Lantern #6 und Green Lantern Corps #6)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Dank der Heftform ist es super überall lesbar
Rating: 2 von 5 GLC-Mitgliedern finden das gut. Darunter Mogo und Bzzd.

Bestellbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, Leider ohne Leseprobe.

Als wir unsere Helden das letzte mal besuchten, war Hal Jordan gerade auf dem Weg zu Erde, sein Ring war leer und Sinestro hatte ihn natürlich wieder gefoppt, weswegen er ja einer der cleversten Schurken des DC-Universe ist, während Hal Jordan nicht unbedingt der cleverste aller Helden ist. Am anderen Ende des Universums hatte sich das Kommando um Guy Gardner gerade mit allerlei Waffen ausgerüstet, die sie ein paar Piraten stahlen, um ihre Kameraden aus den Fängen der Hüter auf Urak zu befreien. Wie es weiter geht, ob Lanterns mit Waffen Sinn machen und wie ich das alles fand, könnt ihr in folgender Review nachlesen.

(mehr …)

Comicreview: Green Lantern #5

Herausgeber: Panini
Veröffentlicht: 09.10.2012
Künstler: Geoff Johns, Peter Tomasi, Doug Mahnke u.a.
Art: Softocover (enthält Green Lantern #5 & Green Lantern Corps #5)
Seiten: 52
Sprache: deutsch
Preis: 4,95 €
U-Bahnlesetauglichkeit: Eine alte oa’ische Weisheit besagt „Green Lantern geht immer“.
Rating: Großartiger Gl-Run und noch großartigere GLC-Storyline.

Bestellbar bei Amazon (Partnerlink) oder direkt bei Panini, Leider ohne Leseprobe.

Als wir unsere Helden Hal Jordan und Sinestro (okay, nur einer ist ein Held) das letzte Mal sahen, wurden sie vom Sinestro Corps auf Korugar festgesetzt, nachdem Halo in der gelben Powerbatterie fast aufgelöst wurde und Sinestro seinen eigenen Plan vergaß, um seine ehemalige Vertraute Arsona zu retten. Nun saßen beidein ihren Zellen fest, Hal ohne Energie und Sinestro umgeben von Koruganern, die alle seinen Tod wollten. Trotzdem gab er ihnen allen grüne Kraftringe…
Am anderen Ende des Universum hatte das GLC vergeblich versucht, einen neuen, übermächtigen Feind zu besiegen, der zu allem Überfluss auch noch gegen die grüne Energie immun zu sein scheint. In einem aussichtslosen Gefecht starben unzählige Lanterns, einige aber, darunter auch John Stewart, wurde gefangen genommen und vermutich auch gefoltert.
Wie diese beiden Storylines weitergehen, ob sie enden, ob sie Sinn machen und ob sie mir gefielen, seht ihr in folgender, kurzer Review.

(mehr …)

WEG MIT
§219a!