Ich faste ja gerade, davon hab ich ja erzählt, und da steht auch Kaffee auf meiner Verzichtliste. Es ist schlimm, immer noch, aber wichtig und richtig und manchmal auch einfach nötig. Tatsächlich war ich normalerweise aber so bei fünf Kaffee am Tag, um überhaupt zu funktionieren, wobei jetzt Nervosität und Kackbedürfnis eigentlich nie eine Rolle spielten. Aber vielleicht geht es ja anderen so? Das weiß ich nicht. Geht es euch so, wie dem jungen Mann in dem Lied? (via)