Eigentlich gingen mir diese zu Musikvideos geschnittenen Videocalls schon auf die Nerven, bevor es damit eigentlich erst richtig los ging. Sicherlich gut für das Ohr ist das für das Auge mitunter doch ein bisschen belastend und oft leider sehr einfallslos – und dann kam Schörlie! Abgesehen davon, dass Schörlie mir eigentlich alles antun darf, haben sie die Chance verstreichen lassen und sich einfach ein bisschen mehr Mühe gegeben und sich für das Video einfach Hilfe von vielen, vielen anderen tollen Menschen geholt. Darunter auch so bekannte Gesichter wie Lulu von den Crackies, Highko von The Adicts und Bonsai Kitten und SOOKEE von sich selbst. Eigentlicher Held ist natürlich aber das Tempelhofer Feld, das ich derzeit gleichermaßen liebe und hasse. Es ist alles wunderschön geworden.