Ich hatte darüber schon mal in einer Good News gesprochen, aber jetzt ist es auch offiziell und vor allem offiziell auch fertig: Ich habe mein erstes WordPress-Plugin programmiert! Das macht mich natürlich mega stolz, weil es zum Einen im offiziellen Plugin-Directory von WordPress zu finden ist, aber auch, weil ich mich jetzt so richtig ehrlich und offiziell auch WordPress-Entwickler nennen darf. Also das darf man natürlich auch so immer, aber nun fühlt es sich einfach sehr ehrlich und richtig an. Ich bin sehr zufrieden.

Was man nämlich nicht darf, ist, über Schwangeschaftsabbrüche zu informieren, wenn man welche anbietet, was im Umkehrschlussa allerdings bedeutet, dass man darüber informiert, wenn man keine anbietet. Und durch mein Plugin ist es nun für jede mit WordPress betriebene Seite sehr einfach, das zu tun. Einfach installieren und schon geht’s los – ihr seht das ja quasi genau jetzt schon unten links über den Button da. Eigentlich sogar schon eine Weile, weil dieser Blog hier auch einer meiner Testblogs war, um die Funktionalitäten zu prüfen.

Ich sehe es tatsächlich auch ein bisschen als feministischen Widerstand, aber auch als Getrolle und beides finde ich ziemlich ok. Als nächstes programmiere ich dann den Kapitalismus weg, wenn das für euch ok ist.

Auf meiner Business-Seite hab ich darüber noch wesentlich ausführlicher geschrieben, falls euch das interessiert. Ansonsten findet ihr das Plugin entweder, wenn ihr selbst einen WP-Blog betreibt, in der Plugin-Suche oder eben als Direktlink hier im offiziellen Plugin-Verzeichnis.

Ich bin gerade sehr zufrieden mit mir und vielleicht mach ich gleich noch eine Story auf Insta und vielleicht tanze ich noch was dazu auf Tiktok vor.