Heute ist wieder Tippi-Toppi-Musikvideo-Tag bei mir, was eben bedeutet, dass ich euch ein paar tolle Musikvideos zeige, wie es auch bereits Martin, Maik und Johannes vor mir gemacht haben. Quasi als Serie oder das ambitionierteste Crossover der Geschichte. Los geht’s!

Babymetal – Catch me if you can

Ich bin einfach kein komplizierter Mensch – wenn ich ein Video von Babymetal sehe, schaue ich es an und finde es gut. Dieses hier ist nämlich auch gar nicht offiziell, sondern ein Zusammenschnitt mehrerer Live Shows. Den Song kennt ihr, wenn ihr Babymetal kennt, und wenn ihr beides nicht kennt, dann viel Spaß bei der Reise in die Welt des japanisches Metals. Es ist ein Rabbit Hole, aber ein sehr schönes.

Morgenstern – Pornout

Wenn ihr jetzt sowas sagt wie „Puuuh, die klingen ja wie Rammstein“, dann habt ihr recht, starteten Morgenstern nämlich als schweizer Rammstein-Tribute-Band, quasi low budget Rammstein im besten Sinne des Wortes: Nämlich genauso gut, vermutlich sogar hier und da textlich und musikalisch ein bisschen spannender bzw. weiter entwickelter, mit Live Shows die nicht so viel Kosten, wie die Miete einer 1.5-Raumwohnung innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings und vor allem auch ohne diese merkwürdigen Gestalten, mit merkwürdigen Ansichten und Aussagen, diese Band ausmachen. Ihr wisst schon, was ich meine.
Außerdem hat das Video nette Tänzerinnen und sowas funktioniert für mich auch immer erstaunlich gut. Ich weiß aber echt nicht wieso.

Danko Jones – Saturday

Der neue Song von Danko Jones klingt einfach, wie Danko Jones immer so klingt. Und das finde ich richtig gut, fühlt es sich nämlich irgendwie beständig an und gibt ein Gefühl der Sicherheit in einer sehr unsicheren Welt. Danke Danko.

Against The Current – weapon

Ich mag einfach female fronted Rock-Bands und diese hier machen irgendwie alles richtig. Nach einer sehr kurzen Recherche habe ich gelernt, dass diese Band schon mal sowas wie erfolgreich war, aber ehrlicherweise habe ich sie eben erst entdeckt und finde sie richtig super. Das ist für mich nämlich auch richtig gut, weil ich mich dann jetzt durch ein paar Alben hören kann und nicht hoffen muss, dass da irgendwann nochmal irgendwas kommt, eben weil einfach schon ganz viel da ist. Das wird cool. Darauf freue ich mich jetzt schon sehr.