Die Leute hinter „Little Big Planet“ stoßen mit „Hunger“ jetzt ins Horror-Genre vor

Published by Marco on

Wer „Little Big Planet“ kennt, weiß, dass das da alles zuckersüß und total unschuldig ist. Sicherlich ist es auch witzig und erfordert ein gewisses Maß an Kreativität, aber vor allem ist es alles recht freundlich. Vor allem auch die gruseligen Stellen sind immer noch alle sehr nett. Nun hat das Studio Tarsier aber mit dem Trailer zu „Hunger“ gezeigt, dass sie auch ganz, ganz anders können. Die Geschichte dreht sich nämlich um ein kleines Mädchen, das sich in einem Unterwasserlabyrinth wiederfindet, das von gruseligen Gestalten und noch gruseligeren Szenerien bewohnt wird. Das Spiel soll dieses Mal sogar für andere Konsolen und sogar den PC erscheinen. Wann ist noch ungewiss, aber dafür haben wir dann noch ein bisschen Zeit unseren Blutdruck auf die Reihe zu kriegen. (via)


1 Comment

I'm the captain now. (@Fadenaffe) · 27. Februar 2015 at 17:15

#MindsDelight Die Leute hinter „Little Big Planet“ stoßen mit „Hunger“ jetzt ins Horror-Genre vor http://t.co/buVrFkjBWC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!