Falls ihr euch noch entscheiden müsst, auf welchem System ihr das neue „Mass Effect: Andromeda“, das am 23. schon erscheint, spielen wollt, habe ich hier eine kleine Entscheidungshilfe für euch. Es ist wohl nicht überraschend, dass der PC eigentlich überall besser abschneidet, dicht gefolgt von der PS4 mit der XBox One als üblichem Schlusslicht. Ich empfehle euch ja den PC, weil man dann eine größere Chance hat Mods installieren zu können, die das Spiel dann auch wirklich so aussehen lassen, wie in den ersten Trailern versprochen, denn weil wir hier über EA reden, bekam natürlich auch das hier ein Downgrade. Es ist sehr unangenehm, aber das ändert eigentlich nichts an der Tatsache, dass ich es leider dringend spielen muss.