„DOOM“ auf irgendwie alles zu portieren, ist ja auch Volkssport. Sicherlich kann man es schon auf smarten Kühlschränken spielen, auf einer Smart Watch habe ich es auch mal gesehen und sicherlich geht das auch bald in einem Tesla.

Max Holt hat es aber erstmal möglich gemacht, das Spiel in der Multi-Core-Anzeige des Windows Task Managers zum Laufen zu bringen und alles, was er dafür brauchte, waren 896 CPUs. Bisschen geil und Pong geht auch. (via)