“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“The Procedure” ist ein Kurzfilm, der uns den puren Chocolate-Starfish-Horror (NSFW)
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
“Mass Effect: Andromeda” – Hose auf, der erste Trailer ist da!
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Im Halloween-Kurzfilm “SPOOKY CLUB” planen lustige Gestalten den Raub des Schädels von Vincent Price
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)
Alles am Traier zu “LASERPOPE” ist großartig! ALLES! (NSFW)

Kuchen ficken

Oben gezeigter Kuchen entstand während der letzten Fastenzeit, ein bisschen aus dem Drang heraus, endlich wieder Süßigkeiten essen zu wollen, und auch ein bisschen aus der Not heraus, dass sonntags ja alle Geschäfte zu haben und ich irgendwie an Süßigkeiten kommen musste. Denn Fasten läuft bei mir so: Wenn ich es schaffe, die ganze Woche auf das zu verzichten, was ich faste, darf ich mich am Sonntag so sehr mit dem Kram verwöhnen, dass Caligula stolz auf mich wäre.

Also ja: Ich faste wieder. Am Mittwoch geht es los und ich werde für 40 Tage auf den Krempel verzichten, der mir am meisten Spaß macht, aber vermutlich nicht so richtig gut für mich ist. Letztes Jahr verzichtete ich auf Süßigkeiten, Softdrinks und Kaffee und ich ersetzte Vieles mit Obst und Tee (natürlich gesüßt – ich will zwar fasten, aber ich verachte mich nicht). Dieses Jahr erweitere ich das Programm noch um Pizza und Fleisch und das wird für mich richtig hart, weil der Mittwoch bei uns im Büro schon als Schnitzelmittwoch bekannt ist, da es in dem einen Restaurant mittwochs immer Schnitzel gibt, das leider sehr, sehr köstlich ist.

Also ab Mittwoch kein Kaffee, keine Süßigkeiten (also auch kein Eis 🙁 ), keine Pizza, kein Fleisch und keine Softdrinks. Außer sonntags, wenn ich nicht zu faul bin und nicht wieder vergesse tolle Dinge einzukaufen. Aber man kann leider auch nur so viel an einem Sonntag essen und meistens hat ja alles zu und… ach, das wird schwer. Ich weiß schon wieder, warum ich damals meinen Kuchen so schmückte. Wie letztes Jahr, werde ich euch natürlich auch dieses Mal wieder wöchentlich darüber auf dem Laufenden halten, wie es bei mir so läuft und wie sehr ich mein trostloses Leben so hasse. Das wird schön. Aber eigentlich will ich ja nur beweisen, dass ich stärker als meine Bedürfnisse bin und dass ich diesen ganzen Luxus eigentlich gar nicht brauche. (Übrigens liegt mein Geburtstag mitten in der Fastenzeit, aber zum Geburtstag muss man das glaub ich auch nicht durchziehen.)

Und ihr so? Fastet ihr dieses Mal mit oder ist das alles gar nichts für euch? Ihr müsst es ja nicht so sehr übertreiben, wie ich es gerade tue, und auf alles verzichten, was euer Leben lebenswert macht.

Es gibt 6 tolle Kommentare:


#1
8. February 2016

Fasten ist nichts für mich, aber ich wünsche dir viel Stärke und ein gutes Durchhaltevermögen 🙂


#2
9. February 2016

Wie fasten? Ich wollte eigentlich mit dir nen Burger essen gehen, wenn ich nächste Woche in Berlin bin. 🙁


#3
Vex
9. February 2016

Die Hose drückt wieder, eh? 😉 Kenn’ ich, kenn’ ich 😛


#4
10. February 2016

Respekt vor deiner Willenskraft.
Ich hoffe ja ich krieg das auch mal hin und schaffe es eine Weile zu fasten. Mit welchem Zeitansatz hast du angefangen?


#5
Dave
10. February 2016

Meine Eltern haben irgendwann die “Süßigkeitenfreie Zeit” erfunden, d.h. den ganzen November gabs nix Süßes weil man im Dezember ja so viel davon isst. Fand ich natürlich total scheiße damals.

5 Jahre nachdem ich von zu Hause ausgezogen bin hab ich dann tatsächlich selber wieder damit angefangen (warum auch immer) und ziehe das mittlerweile viel härter durch als meine alten Knacker:

Was nicht geht: Süßigkeiten aller Art, Softdrinks (auch kein Malzbier, Bionade; also nix wo Zucker zugesetzt ist), Kuchen, Kekse usw.

Was geht: Obst, getrocknetes Obst (aber nur ohne Zuckerzusatz), Saft, Chips & salzige Snacks (wo ja auch viel Zucker drin ist) und auch Fertigprodukte wie Tiefkühlpizza. – Ein bisschen Beschiss muss sein, sonst wird man noch zum Gewalttäter.

Für mich ist daran interessant zu sehen wie sehr sich der Verzicht auf die Stimmung auswirkt, aber vor allem welche Produkte viel Zucker haben, was man sonst gar nicht so merkt. Oben beschriebene Tiefkühlpizza befriedigt z.B. extrem gut das Verlangen nach Süßem.

Also ganz ähnlich wie bei Dir bilde ich mir nicht ein gesünder zu werden, sondern meine Willenskraft zu testen. Die wurde in meiner Rollenspielzeit auch oft vernachlässigt und dann kamen da plötzlich so schön aussehende blinkende Lichter im Sumpf und obwohl man ein ganz schlechtes Gefühl dabei hatte, ist man aufgrund der verpatzten Willenskraft-Probe immer weiter in den Sumpf gelaufen bis man sich halt komplett verirrt hatte.

Mache das übrigens jedes Jahr (zu anderen Zeiten) auch noch mit anderen Sachen (z.B. Alkohol) – einfach nur um meinem Körper zu zeigen wer Chef ist…


#6
18. February 2016

@Gilly: Ist mir schon klar, dass das nicht in deine hedonistische Lebensweise passt 😀

@Benny: 🙁

@Vex: Nein gar nicht! Im Gegenteil sogar 😀 Aber ich muss halt auch mal wieder verzichten lernen 🙂

@Henrik: Das geht jetzt bis Ostern so, also insgesamt 40 Tage. Mit kleinen Bescheisstagen am Sonntag 😀

@Dave: Genau so, wie du das sagst! Mir geht es auch nicht um die gesündere Lebensweise, obwohl das sicher ein netter Bonus ist. Aber wenn man in einer Sitzung so ein Ben & Jerry’s aufessen kann, dann besitzt man einfach nicht viel Willenskraft. Das muss man trainieren und ist ja auch in anderen Lebenslagen dann sehr nützlich. Außerdem merkt man halt auch, dass so eine selbstgemixte Apfelsaftschorle sogar noch besser schmeckt. Oder Obst. Oder keine Ahnung. Man lernt halt viel, wenn man auch auf sowas achtet. Kekse kann man übrigens super mit Knäckebrot substituieren. Und wenn man da das extra Ballaststoffreiche nimmt, freut sich auch die Verdauung 😀

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>