Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
Jason Vorhees ist also ein Deadite aus “The Evil Dead”?
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten

Die alte Willner Brauerei in Berlin ist mittlerweile tatsächlich weniger für gebrautes Bier, als viel mehr als Event Location für spannende und faszinierende Kunstprojekte bekannt. Ich bin selbst immer gerne da gewesen und habe mir Dinge angeschaut, die ich mindestens schön fand, meistens aber auch nicht komplett verstand, was aber immer völlig okay war. Dabei war die Brauerei selbst immer schon Grund genug sie zu besuchen, da diese Art von Kunst, die dort ausgestellt wurde, immer perfekt in das rustikale und unkomplizierte Ambiente passte. Man fühlte sich dort nämlich einfach wohl und willkommen und es war immer schön und ging auf jeden Fall reicher und bereichert nach Hause.

Merkt ihr, wie ich das alles in der Vergangenheitsform schreibe? Es ist nämlich ein altes Problem, dass Orte und Gegenden, an denen Kunst gemacht und gezeigt wird, auch irgendwann als Immobilie interessant werden, da die Gegend ja eine schöne, aufgeschlossene, hippe ist. Da muss man doch wohnen können. Am besten als Eigentümer. Ihr kennt die Geschichte und sie endet immer traurig. In diesem Fall trifft es leider eben jene Willner Brauerei, die der Kunst bereits seit 2012 einen Hafen bot. Aber fuck it, wenn geschlossen wird, dann wenigstens laut! Und tut die Brauerei in ihren letzten 48 Stunden das, was sie am besten kann: Kunst beheimaten.


Es wird nämlich am Wochenende von 15.12. bis 17.12.2017 ein durchgehendes Kunstfestival geben! 48 Stunden, 160 Künstler, 3 Ausstellungen, 2 Bühnen, Kinos, alle Räume sind offen und können besichtigt werden, ihr werdet die Münder vermutlich vor Staunen nicht schließen können. Das ist allerdings okay, weil man da bestimmt auch sehr angenehm mal ein Bier trinken kann. Und das beste? Der Eintritt ist frei!

Ihr müsst euch lediglich für einen Slot registrieren. Einfach so hingehen ist leider nicht, aber ich denke, das ist ein ziemlich guter Deal, zumal die Slots 12 Stunden lang sind.

Ein noch besserer Deal wäre es allerdings, wenn ihr einfach Tickets bei mir gewinnt, da diese dann die kompletten 48 Stunden lang gültig sind. Diese Art von Tickets gibt es nicht zu kaufen, woran ihr erkennt, wie scheiße exklusiv das alles schon wieder ist. Insgesamt habe ich 2×2 Tickets im Angebot. Schreibt mir dafür einfach euren Lieblingswitz in die Kommentare und ich werde die Tickets dann am Dienstag den 12.12.2017 um 20 Uhr auslosen. Bis dahin habt ihr also noch Gelegenheit für die Teilnahme. Die Gewinner werden dann von mir per Mail benachrichtigt und sollten sich darüber im Klaren sein, dass ich ihre Namen an die Veranstalter weiterleite, damit sie auf die Gästeliste gesetzt werden können. Ihr versteht das Prinzip.

Bitte beachtet, dass Fotos okay sind, Blitzlicht aber nur von den uncoolen Kids benutzt wird. Mehr, wenn nicht gar alle, Infos zu dem Festival erhaltet auf www.lostberlin.de und ich würde mich freuen, euch da zu sehen. Cheers!

Disclaimer: Diese Verlosung findet natürlich in Kooperation mit den Veranstaltern von LOST statt. Lieben Gruß. Ich mag euch.

Es gibt 4 tolle Kommentare:


#3
Debora
10. Dezember 2017

Eva fragt Adam: „Liebst du mich?“ Adam: „Wen sonst?“


#5
Ilka
12. Dezember 2017

Kommt ‘ne Frau beim Arzt. Haha. 😊


#6
Björnsen
12. Dezember 2017

Was schwimmt auf dem See und fängt mit “Z” an? Zwei Enten! 😀


#7
Frosty
12. Dezember 2017

Ich bin wahrscheinlich deshalb immer müde, weil so unglaublich viele Talente in mir schlummern.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>