london-2013

Ihr habt es ja vielleicht schon hier und da mitbekommen, aber hier nochmal der Vollständigkeit (und auch ein bisschen des Angebens) wegen: Ich fahre nach London! Fook Yeah!
Beschlossen hatte ich das tatsächlich schon Anfang des Jahres, dass ich in diesem Jahr nochmal London sehen muss, als ich auf dem Weg nach Neuseeland bzw. Deutschland immer in London umsteigen musste, die Stadt aber trotzdem höchstens von oben herab sah. Und weil da ja auch gerade das 50. Jubiläum von “Doctor Who” mit einer Show oder so gefeiert wird, kann ich praktischer Weise zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem ich mir die Show und vielleicht auch via Public Viewing die Jubiläumsfolge in irgendeiner Kneipe einfach direkt in London anschaue. Praktischer geht es kaum. Weil ich aber noch ein bisschen mehr von der Stadt sehen möchte, bin ich erstmal ein paar Tage weg. Genauer gesagt von heute bis Sonntag. Noch genauer besteige ich genau jetzt das Flugzeug, weil ich die Magie der vordatierten Artikel beherrsche (hoffentlich verpasse ich den Flieger nicht, sonst wird das echt mega peinlich).

Trotzdem gibt es da ein paar Dinge, die ich in London erledigen möchte und werde, in einer ungeordneten Liste:

  • “Ui” auf dem Picadilly Circus stehend sagen
  • den “Forbidden Planet” leer kaufen (oder zumindest etwas von dort einsacken)
  • Nebel im Hyde Park einatmen
  • ein koloniales Frühstück (bis) zum Mittag aufessen
  • den Diplodocus im Natural History Museum anfassen (ihr wisst von nichts!)
  • versuchen auf The Shard und die Gherkin zu kommen (vielleicht irgendwo oben eine Toilette benutzen)
  • Die Raben vom Tower of London verscheuchen
  • von unten auf das London Eye hochgucken
  • nochmal in den “Forbidden Planet” gehen, weil es da etwas gab, das ich wollte, mich aber nicht zum Kauf durchringen konnte
  • irgendwas mit Punk machen – ein Konzert besuchen oder auf der Straße schnorren
  • Bier? Bier!
  • Eine Zitrone an der Speakers Corner essen
  • Gleis 9 3/4 auf dem Bahnhof Kings Cross suchen
  • London Dungeon (na klar!)
  • Niemals den Sonic Screwdriver vergessen. Niemals.

Weitere Ideen sind hier drunter gern gesehen. Ich überlege daraus eine Fotochallenge zu machen, um zu beweisen, dass ich das auch alles drauf habe und nicht nur hohl daher rede, wie ich es ja sonst gerne mache. Ob ich allerdings Internet haben werde, weiß ich noch nicht so genau, weswegen ich eure Challenges vermutlich nicht annehmen können werde. Aber Postkarten? Das könnt ihr ja unter euch regeln. Die ersten zehn könnten eine bekommen, wenn sie mir eine Mail an, sagen wir einfach, bratwurst@mindsdelight.de schicken. Wie gesagt, die ersten zehn bekommen eine, die anderen muss ich einfach ignorieren. Aber nur, if the odds are in your favor. Startet ja auch diesen Donnerstag, wa. Na ja.

Ach so, ganz wichtig: Anders als andere Blogger habe ich mir keine Vertretung gesucht, weil mein Ego zu groß ist, um zu akzeptieren, dass ich austauschbar bin. Daher habe ich selbst mal ein bisschen was vorbereitet, damit euch nicht langweilig wird. Meistens Comicreviews, aber auch so ein bisschen Schnickschnack. Also lasst mir alles heile, benehmt euch, nehmt genug Flüssigkeit zu euch und wenn ihr meine Abenteuer verfolgen möchtet, so denn Internet bla bla, dann könnt ihr das bestimmt mittels Twitter tun.

Ick freu mir. 🙂