Und so wachsen zwei Dinge, die ich doch ziemlich gerne mag, endlich zusammen. Ich würde gern „Hier wächst zusammen, was zusammen gehört“ floskeln, aber solche Worthülsen könnt ihr gerne auf anderen Blogs, zwischen Werbung für Rasierschaum und RTL, lesen, wenn ihr das möchtet. Ich will hier lieber noch anmerken, dass es am Ende des Videos noch ein paar nette Outtakes gibt, die uns zeigen, dass es gar nicht so einfach ist, Blutspritzer in „Fallout 4“ aufzuzeichnen. Davon ab hat der Youtuber UpIsNotJump hier wirklich gute Arbeit geleistet. Zum direkten Vergleich kommt hier drunter nochmal das Original und den zweiten Trailer findet ihr hier. (via)