Wie mit Geld endlich mal etwas Sinnvolles produziert wird – Nämlich Erde!

Published by Marco on

Ich finde Geld ja persönlich sehr langweilig. Es macht mich nicht glücklich, wenn es nur herumliegt, und es hilft eigentlich nur den Leuten, die es für mich verwalten. Sicherlich hilft es mir beim täglichen und nicht ganz so alltäglichen Leben und ich arbeite auch hart für meines, aber im Herzen bin ich auch ein kleiner Star-Trek-Kommunist und würde mich sehr über die Erfindung des Replikators freuen.
Allerdings ist Geld auch irgendwann mal alt und kaputt und Great Big Story berichtet nun über amerikanische Dollar-Noten, die ihren Lebenszyklus abgeschlossen haben. Einfach wegschmeißen und vergammeln lassen ist natürlich blöd, weswegen diese hier kompostiert und zu nährstoffreicher Erde umgewandelt werden, wovon sich dann Pflanzen ernähren können. Wer schon mal amerikanische Dollar in den Händen hielt, weiß, dass diese sich ziemlich gut dazu eignen, während in europäischen Euroscheinen ja auch viele andere Materialien enthalten sind, die sich vermutlich nicht so einfach recyclen lassen. Aber das weiß ich auch nicht so genau. (via)

Categories: Science

1 Comment

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 23. Juni 2016 at 14:24

Wie mit Geld endlich mal etwas Sinnvolles produziert wird – Nämlich Erde! https://t.co/iQR4pLRjCJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!