Ich hatte eine sehr gute Woche. Klar ist vieles irgendwie gerade anstrengend und blöd, gerade wenn man über die eigene Wohnungstür hinaus blickt, aber hier und da findet sich doch noch das ein oder andere Kleinod des Glücks, das man wie einen Schatz hegen kann. Wie ein kleines Geheimnis mit sich selbst, das man in eine kleine Schatulle legen und in besonderen Momenten hervorholen kann, man blickt lächelnd hinein und holt sich ein gutes Gefühl aus einer schönen Erinnerung. So klein oder groß und mächtig oder unbedeutend sie für andere von außen erscheinen mag, ist sie für einen selbst doch ein wohl gehüteter Schatz, den man wie Gollum mit niemandem teilen möchte und vor allem auch sollte, da jeder fremde Blick darauf es nur mit einer objektiven Analyse schmälern würde. Und es muss wirklich nichts großes oder bedeutendes sein, aber es muss schön sein. Schön und in einer gewissen Weise unschuldig und rein, vor allem ehrlich und mit einem gewissen Zauber. Es kann die Sonne sein, die durch die ersten zarten Triebe der Bäume auf der Straße vor eurem Haus funkelt, es kann die perfekt gewürzte und optimal gebratene Bratkartoffel sein, vielleicht auch nur eine Woge irgendwelchen Parfums, das der Wind unter eure Nase geweht hat oder ein lächelnder Hund.
Ich wünsche mir, dass jeder diese kleinen, geheimen Momente des Glücks mit sich herum trägt. Manche haben mehr, andere vielleicht nur eins. Manche haben vielleicht vergessen, diese Dinge in sich zu bewahren, die meisten wissen aber vielleicht auch einfach nicht mehr, wie man sie hervor holt und sich erinnert. Also wie man sich wirklich erinnert, nicht an die kalten Fakten, sondern auch an die Wärme.
Vielleicht haltet ihr das für esoterischen Quatsch und vielleicht habt ihr damit auch Recht, aber ich glaube ganz fest, dass momentan jeder so ein Kleinod gebrauchen kann und ich wünsche euch allen, dass ihr eins habt.

Egal, kommen wir zu den guten Nachrichten der Woche:

Ein weiteres Problem ist für Loftsson, dass sich die öffentliche Meinung zum Thema Walfang geändert hat, sagt Árni Finnsson, der Vorsitzende der Iceland Nature Conservation Association. „Die Fischfangindustrie ist nicht mehr gewillt, ihn zu unterstützen.“

Der kommerzielle Walfang in Island ist am Ende (nationalgeographic.de)

Ein Unternehmen aus Berlin will die Luftqualität in Großstädten verbessern. Es setzt dabei auf High-Tech und ein Wunderkraut: Moos. Die Technologie wird jetzt in der Hauptstadt getestet.

Moos soll Berliner Luft verbessern (rbb24.de)

Pfandgläser kennt man im Supermarkt bisher fast nur von Joghurt. Bei Alnatura gibt es jetzt auch Nussmuse, Nüsse und Tees in Mehrweggläsern. Die Bio-Supermarktkette ist damit nach eigenen Angaben der erste größere Einzelhändler, der diese Lebensmittel im Pfandglas anbietet.

Plastikfrei: Bei Alnatura gibt es jetzt Nüsse und Tee im Pfandglas (utopia.de)

Auch in Frankreich werden die Coronavirus-Maßnahmen langsam gelockert. Wenn mehr Menschen zur Arbeit fahren, können öffentliche Verkehrsmittel zu Ansteckungsherden werden und um das zu vermeiden, hat die französische Regierung eine neue Förderung eingeführt.

Frankreich fördert das Radfahren in der Corona-Krise mit 20 Mio. Euro (techandnature.com)

Die Choctaw in Amerika sind von Covid-19 schwer getroffen. Sie leben in der Navajo Nation, einem Reservat, das sich über die US-Bundesstaaten Utah, Arizona und New Mexico erstreckt. Mindestens 41 Menschen sind dort bereits an der Lungenkrankheit gestorben.

Iren spenden an amerikanische Ureinwohner – aus Dankbarkeit (swr3.de)

Rekordumsatz für Fairtrade-Produkte: Deutsche Verbraucher gaben im vergangenen Jahr erstmals gut zwei Milliarden Euro dafür aus. Dem deutschen Mitgliedsverein „Transfair“ zufolge entspricht das einem Umsatzwachstum von 26 Prozent.

Nachhaltigkeit: Fairtrade erzielt Rekordumsatz in Deutschland (watson.de)

Um die wiedereröffneten Spielplätze zu entlasten, erlaubt der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Nachbarschafts-Initiativen seit Sonntag, Straßen temporär zu Spielstraßen zu erklären.

Friedrichshain-Kreuzberg sperrt 18 Straßen fürs Spielen (rbb24.de)

Der weltbekannte britische Künstler, dessen wahre Identität weiterhin im Dunklen liegt, hat sich auf seine Art bei den Ärzten, Krankenschwestern und Helfern bedankt, die im Gesundheitssystem von Großbritannien jeden Tag mit der Corona-Pandemie zu kämpfen haben.

So dankt Banksy den Helden der Corona-Krise – mit Kunst im Krankenhaus (dw.com)

The world’s most robust study of universal basic income has concluded that it boosts recipients’ mental and financial well-being, as well as modestly improving employment.

Universal basic income seems to improve employment and well-being (newscientist.com)

Das klingt ein bisschen nach do-it-yourself-Heilkunde, war aber eine wissenschaftliche Studie. Zwei Wissenschaftler der Uni Mainz haben mit mehr als 200 Versuchspersonen getestet, was gegen einen Kater hilft – also gegen Kopfschmerzen und Übelkeit.

Kräuter-Mische gegen den Kater (deutschlandfunknova.de)

Klinische Studie mit acht Patienten für kommendes Jahr geplant. Stammzellen werden entnommen, genetisch verändert und zurück gegeben

Forscher entwickeln Gentherapie gegen HIV-Infektion (derstandard.de)

Die Gemeinde Haar fördert die Artenvielfalt durch Magerrasen. Doch die Nahrungskonkurrenz ist groß. Der von der Gemeinde Haar seit Jahren beschrittene Weg zur Förderung der Artenvielfalt zeigt Wirkung.

Haar – Biene ist nicht gleich Biene (sueddeutsche.de)

Nicht überall ist ein Schluck aus dem Wasserhahn so unbedenklich wie hier zu Lande – schuld sind oft unsere Schuhe. Wo Leder gegerbt wird, enthält das Trinkwasser große Mengen giftiger Chromverbindungen.

Trinkwasser: Hightech-Schwamm fängt Schwermetall ab (spektrum.de)

Kaum eine Stadt auf der Welt ist so dicht besiedelt wie Mumbai, mehr als 15 Millionen Menschen leben hier auf engstem Raum, in der Metropolregion inklusive aller Vororte sind es sogar fast doppelt so viele.

Erkennen Sie, was auf diesem Foto aus Indien zu sehen ist? (travelbook.de)

Britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein bereits zugelassenes Medikament die Überlebenschancen nach Schlangenbissen deutlich verbessern kann. In Tierversuchen hat es schon funktioniert.

Forscher finden Wirkstoff gegen Schlangengift (dw.com)

Weniger Kosten, mehr Jobs, höhere Rendite: Laut einer Studie sind Konjunkturpakete mit Klima-Komponente besser – etwa bei Investitionen in Erneuerbare und digitale Netze.

Oxford University: Öko tut der Wirtschaft gut (zeit.de)

Farben statt nur Grau in Grau: In Zukunft könnte eine Gentherapie Menschen mit Achromatopsie helfen – einer erblichen Form der kompletten Farbenblindheit. In einer ersten Pilotstudie hat sich die Injektion von Ersatzgenen für den Gendefekt jetzt als sicher und verträglich erweisen.

Erste Gentherapie gegen völlige Farbenblindheit (scinexx.de)

Eine neue Arte-Dokumention zeigt auf, wie gut sich Ökosysteme und Meerestierbestände in nur zwei Jahrzehnten erholen können, wenn man sie unter Naturschutz stellt.

Wie sich das Ökosystem von La Réunion erholt hat (enorm-magazin.de)

Die letzten Wochen haben in unserem Leben einiges auf den Kopf gestellt. Auch der Stellenwert des Fahrrads wurde in der Gesellschaft als schlagendes Argument für den gesunden Individualverkehr neu definiert.

Novum im Netz Fahrrad sticht Auto bei Google aus (velomotion.de)

Auch wenn das neue Coronavirus aktuell die Schlagzeilen beherrscht: Nach wie vor ist Malaria eine der Haupttodesursachen in Entwicklungsländern. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren 2018 rund 228 Millionen Menschen mit Malaria infiziert, die meisten in Subsahara-Afrika.

Mücken-Darmpilz verhindert Übertragung von Malaria (dw.com)

Bereits seit Wochen wird unter Hochdruck nach einer Behandlungsmöglichkeit gegen das neuartige Coronavirus gesucht.

Braunschweiger Forscher finden 750 künstlich hergestellte Antikörper, die das Coronavirus am Eindringen in Zellen hindern (businessinsider.de)

Im April haben Solaranlagen in Deutschland knapp 7 Mrd. Kilowattstunden Strom erzeugt. Ein Rekordwert, der nicht nur durch das besonders sonnige Frühlingswetter erreicht wurde. Zukünftig ist diese positive Entwicklung durch den Solardeckel gefährdet.

Solarenergie erreicht Rekorderzeugung (energiezukunft.eu)