Leute, ich hab jetzt eine Klimmzugstange und mache seither täglich sowas wie Klimmzüge. Ich nenne sie Proto-Klimmzüge, weil ich gerade mal einen schaffe (pro Tag) und mich ansonsten eher daran abkämpfe. Daher habe ich mir jetzt auch noch solche Widerstandbänder geholt, um mir das irgendwie zu erleichtern und um wenigstens mal zu spüren, wie sich so ein kompletter Klimmzug anfühlt – sehr geil nämlich.
Ich freu ich schon drauf, wenn ich mir in einem halben Jahr eine komplett neue Garderobe zulegen muss, weil alle meine Hemden an den Ärmeln aufgerissen sind.
In anderen guten News jedenfalls..

Dieser Alligator hat die Größe eines Kleinwagens. Und vielleicht ist er ein Beweis dafür, dass sich die Population dieser Tiere wieder erholt.

Keine Panik: Riesenalligatoren sind ein gutes Zeichen (nationalgeographic.de)

A Las Vegas stripper potentially infected hundreds with COVID-19 from squirting vaginal fluids offstage.
“Usually she doesn’t squirt as far, it just drips down onto the stage, but this time it went up 30 feet in the air, hit the ceiling fan and covered the whole floor“

COVID-19 outbreak at Las Vegas strip club after stripper squirted vaginal fluids onto eighteen clients (worldnewsdailyreport.com)

Sollte eine neue Studie stimmen, könnte uns ein ein schnelleres Ende der Corona-Pandemie bevorstehen, an als es bisher vermutet wurde. Dieser zufolge dürfte es bald vorbei sein.

Ende der Corona-Pandemie – Forscher wagen überraschende Prognose (futurezone.de)

Fischsaurier haben andere große Reptilien verschlungen und standen damit wohl anders als bislang gedacht an der Spitze der marinen Nahrungskette. Davon gehen Paläontologen aus den USA und China nach neuen Analysen aus. Ihre These stützen sie auf einen spektakulären Fossilienfund

Seltener Fossilienfund: Riesiges Reptil in Magen von Fischsaurier entdeckt (rnd.de)

Auf dem Album „A Guide to the Birdsong of Mexico, Central America & the Caribbean“ stellt Perkins die Vögel in den Mittelpunkt. In jedem Track ist die Stimme eines anderen Vogels Mittelamerikas zu hören. Jeder von ihnen ist vom Aussterben bedroht oder gefährdet.

Hör hin, bevor es zu spät ist (greenpeace-magazin.de)

Kanadas Premier Justin Trudeau macht seine Verbündete Chrystia Freeland zur neuen Finanzministerin. Ihr Vorgänger war nach einem Streit mit Trudeau zurückgetreten.

Chrystia Freeland: Kanada ernennt erstmals eine Frau zur Finanzministerin (zeit.de)

Eine dänische Studentin hat eine selbstreinigende Corona-Maske erfunden. Noch gibt es einige Fragezeichen, doch schon bald könnten die Masken auf den Markt gehen.

Coronavirus: Dänische Studentin erfindet selbstreinigende Maske (tagesschau.de)

Eine Forscherin der Universität Innsbruck hat mit einem britischen Kollegen ein Frühwarnsystem für Megastürme entwickelt. Damit könnten Menschen vor allem in den Tropen bis zu sechs Stunden vor Eintreffen eines Unwetters gewarnt werden.

Frühwarnsystem für Megastürme entwickelt (science.orf.at)

Eine Handvoll Augsburger verkauft Reinigungsmittel aus einer besetzten Produktionsstätte in Griechenland. Gemeinsam wollen sie so dem Kapitalismus einseifen. 

FUTURZWEI – Stiftung Zukunftsfähigkeit (futurzwei.org)

„Wir sind erfreut, dass der Standort Solar Valley wieder nachgefragt wird von der Solarbranche“, sagt Stefan Hermann, stellvertretender Bürgermeister von Bitterfeld-Wolfen bei Leipzig. Ab Frühjahr 2021 sollen in seiner Stadt wieder Solarzellen produziert werden.

Neustart für die deutsche Solarindustrie (dw.com)

Cookies galten bisher als essenziell dafür, dass Werbung im Netz funktioniert. Vielleicht stimmt das aber gar nicht. Für die Online-Werbung und den Schutz unserer Daten wäre das bahnbrechend.

Auf Cookies verzichtet – trotzdem viel Geld mit Online-Werbung verdient (deutschlandfunknova.de)

Die Macherin der Disney-Animationsserie “Willkommen im Haus der Eulen” (“The Owl House”) bestätigt nun auf Twitter, dass die Hauptfigur Luz Noceda bisexuell ist. Die Sendung hatte ihre Premiere im Januar, darin geht es um ein 14-jähriges Mädchen, das eine Fantasywelt findet.

Disney’s „The Owl House“: Luz Noceda ist erste bisexuelle Hauptfigur in Kinderserie (rnd.de)

In einem Park im Tokyoter Stadtteil Shibuya steht ein ganz besonderes Werk des preisgekrönten Architekten Shigeru Ban. Es handelt sich dabei um durchsichtige Toiletten.

Transparente Toiletten sollen Image öffentlicher Toiletten in Japan verbessern (sumikai.com)

Der Winzling aus Ostafrika hat einen Rüssel wie ein Elefant, mit dem er auch tatsächlich verwandt ist

Vermeintlich ausgestorbenes Sengi ist quicklebendig (derstandard.at)

Gute Nachrichten aus Kamerun: die Regierung wollte große Teile des Ebo Forest für den Holzeinschlag freigeben, obwohl dort Gorillas und Schimpansen leben. Jetzt hat Präsident Paul Biya die Entscheidung suspendiert. Dies zeigt, dass Protest wirkt!

Kamerun zieht Loggingpläne im Ebo-Wald zurück (regenwald.org)

Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs sind am Sonntag in Oer-Erkenschwick (Nordrhein-Westfalen) zwei Mannschaften nackt gegeneinander angetreten. Sie waren nur anhand ihrer Stutzen und Schuhe zuzuordnen.

Protest gegen Kommerz: Fußballer laufen bei Partie nackt auf (nordbayern.de)

Ein US-Forschungsteam sucht nach einer Alternative zur Solarenergie und wollen mittels Strahlungskühlung nachts Strom erzeugen.

Erneuerbare EnergienStromgewinnung bei Nacht (deutschlandfunk.de)

Korallen, die auf den Riffen der Bahamas wachsen, produzieren einen Wirkstoff, der multiresistente Tuberkulose-Bakterien abtötet.

Kolibakterien produzieren Korallen-Antibiotikum (innovations-report.de)

Tiny Farms, so nennt sich ein Projekt, das die Ernährungswende an die Berliner Schulen bringen soll. Regionales Biogemüse hat in den Bildungsstätten der Hauptstadt Vorrang, doch das umliegende Brandenburg hält die dafür benötigten Mengen an Frischwaren nicht bereit.

Tiny Farms: Viele kleine Bio-Farmen sollen Berliner Schüler regional versorgen (trendsderzukunft.de)

Mit 17 hat Lillian Kay Petersen aus New Mexico eine Methode entwickelt, mit der man Missernten in Afrika voraussagen kann. Im Interview erklärt sie, was an ihrem Modell besser ist als an dem der NASA und was alle Nachwuchsforscher unbedingt können müssen.

»Mir geht es darum, wie viele Menschenleben gerettet werden können« (sz-magazin.sueddeutsche.de)