Good News Everyone CXXXVIII und na ja die anderen Dinge, die so passierten

Published by Marco on

Ich bin von der Wahl gerade richtig müde und habe irgendwie gar nicht so die Kraft und die Muße mich damit zu beschäftigen. Also was kann man auch tun, außer sich das anzugucken und zu wissen, dass sich einfach nix ändern wird und dieser eklige, schmierige und vor allem inhaltlose Wahlkampf der Großparteien diesen Sommer offenbar zu einem Erfolg geführt hat. Das macht mich schon gar nicht mehr traurig oder bestürzt, es macht mich halt einfach nur müde. Jetzt kann man natürlich die Wahlergebnisse wälzen und herum prognostizieren, welche Koalition sich da wie bilden wird, aus der Vergangenheit gelernt habend, dass Koalitionsverträge eigentlich auch nichts bedeuten.

Was will man machen… ich für meinen Teil stecke glaub ich lieber erstmal für ein paar Tage den Kopf in den Sand und nenne es Self Care.

Eigentlich bin ich euch gerade noch eine gute persönliche Nachricht schuldig, aber mir fällt gerade nicht so ungeheuer viel ein, außer dass ich Paloma für mich entdeckt habe. Das ist im Grunde Grapefruit-Limonade mit Tequilla und schmeckt sehr gut. Außerdem ist das eine gute Möglichkeit, endlich mal diesen Tequilla auszutrinken, der da schon seit Jahren steht, weil einfach niemand Tequilla mag. Irgendwas mit Upcycling und Nachhaltigkeit oder so – das kann man ja nennen, wie man mag.

Der Feldhamster wurde auf Feldern lange bekämpft. Jetzt ist er vom Aussterben bedroht. Um ihn zu schützen, tun sich Tierschützerinnen und Landwirte zusammen und arbeiten Hand in Hand.

Wie Niedersachsen den Feldhamster retten möchte (deutschlandfunknova.de)

In vielen Titeln von Kunstwerken spiegelt sich historisch tradierter Rassimus. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben deswegen 143 Objekte aus ihrem Bestand umbenannt. Die alten Titel bleiben trotzdem, sagt Generaldirektorin Marion Ackermann.

Kunstwerke im Diskriminierungscheck (deutschlandfunkkultur.de)

Akkus (auch die in den E-Autos), Pumpspeicherwerke, Power-to-Liquid/Gas (Umwandlung von elektrischem Strom in Flüssigkraftstoff), Druckluftspeicher – es gibt bereits etliche Ideen, um Strom zu speichern. Jetzt kommt eine hinzu, die es bisher in dieser Dimension noch nicht gab.

TU Dresden baut riesigen Schwungradspeicher (mdr.de)

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein cooles Urban-Gardening-Projekt, hat einen ernsten Hintergrund: Die Touristen, normalerweise die Hauptkunden des Bangkoker Taxigewerbes, bleiben seit Corona fast vollständig weg.

Kreative Nutzung in Bangkok: Taxiflotte als Gemüsegarten (dw.com)

Eigentlich ist es nicht erlaubt, Waldflächen als Weide zu benutzen. Doch die Wasserbüffel wurden mit einer Ausnahmegenehmigung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in das fünf Hektar große Waldstück bei Oberndorf getrieben.

Wasserbüffel im Wald: Ungewöhnliches Naturschutzprojekt (br.de)
Categories: Good News

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!