Good News Everyone CLXXIV

Published by Marco on

Ich hab ja immer so meine leichten Probleme mit freien Montagen, weil sie sich immer so stark nach Sonntag anfühlen, dass ich so gut wie alle Montagspflichten vergesse. Eben dieses hier aufzuschreiben, aber auch typischerweise montags einkaufen zu gehen (was ja eh nicht klappt, wenn es freie Montage sind), mein Vitamin D zu nehmen oder die Wohnung zu putzen, wobei das eher ein alltägliches Problem ist, aber eben auch eines der freien Montage. Ihr versteht das. Aber eigentlich will ich gar nicht über meine komische Wahrnehmung von Wochentagen und deren Arbeitspflicht sprechen, denn… oder nein, kurz noch. Stellt euch vor, ich würde auf einer einsamen Insel stranden. Abgesehen davon, dass ich auf viele Nahrungsmittel sehr allergisch reagiere und dazu eben auch Kokosnüsse zählen, was mir mehr Sorgen bereitet, als es eigentlich sollte (ganz abgesehen von der Möglichkeit Kokosnussmilch als Substitut für eine Blutinfusion nutzen zu können – ob da auch die Allergie reinkickt?), wäre mir auch sehr unwohl, wenn ich nicht genau wüsste, welcher Tag eigentlich ist und ich keine richtige Möglichkeit habe, das zu überprüfen. Man bekommt das sicherlich irgendwie leidlich hin, so wochenweise, aber so richtig genau eben nicht. Das muss doch nervig sein. Hinzu kommt ja noch, dass man durchaus auch mal eine Zeit lang bewusstlos sein könnte oder man eben auch vergisst, die Tage zu zählen. Dazu dann noch diese innerte Unsicherheit, ob man jetzt einen Zählstrich gemacht hat oder eben nicht. Ich bin mir ja schon unsicher, ob ich den Wasserhahn der Waschmaschine zugedreht habe, obwohl ich ihn just in diesem Moment zugedreht habe!

Zu meinen Grundbedürfnissen, sollte ich mal irgendwo einsam stranden, zählt neben Feuer, Wasser und Unterkunft also auch eine Möglichkeit die Tage zu zählen. Ein bisschen hat man da natürlich die Hoffnung, dass man nicht alleine strandet, aber das bringt ja wieder ganz eigene Schwierigkeiten mit sich, wie Arbeitsteilung, dieses tribale Verhalten und eine Naturreligion will ja auch schnellstmöglich gegründet werden, um die Geister der Insel zu besänftigen. Man kennt das. Dann doch lieber alleine irgendwo stranden und nackt die Insel erobern. Nackt ist nciht wichtig, aber macht glaub ich einfach mehr Spaß.

Es ist natürlich höchst unwahrscheinlich, dass mir das passiert, aber es ist halt auch nicht unmöglich und ich bin darauf in keinster Weise vorbereitet. Vielleicht ist das Zählen der Tage auch gar nicht so unglaublich wichtig, wie ich es gerade empfinde, weil meine Sorgen natürlich ganz woanders liegen und ich dann sowieso auch keine Verantwortungen mehr habe, die ich an freien Tagen aussetzen oder durchführen müsste. Dass die Supermärkte geschlossen haben, ist vielleicht sehr egal, weil es auf der einsamen Insel sowieso keine Supermärkte gibt. Tatsächlich beruhigt mich der Gedanke und es fühlt sich bereits jetzt schon mehr nach Urlaub als nach einer lebensbedrohlichen Situation an, weil ich das als Stadtjunge natürlich angemessen romantisch verkläre. Vermutlich vergesse ich einfach mein Wasser abzukochen und sterbe an Durchfall oder finde eine spannende und erstaunlich lecker riechende Pflanze und sterbe auch an Durchfall. Ich glaube, bei Durchfall hilft mir auch kein durch meine Religion besänftigter Inselgeist mehr, denn wer will schon einen Götzendiener, der sich bei jeder Gelegenheit einkackt?

Ich hoffe nur, dass ihr euch um mein Neopet kümmert, wenn ich mal für ein paar Wochen als verschollen gelte. Das wäre mir sehr wichtig.

Die Website des russischen Ministeriums für Bau-, Wohnungs- und Versorgungswesen scheint gehackt worden zu sein, eine Internetsuche nach der Seite führte zu einer „Ruhm für die Ukraine“-Benachrichtigung in ukrainischer Sprache.

Website eines russischen Ministeriums gehackt: „Ruhm für die Ukraine“ (derstandard.de)

Eigentlich stellt man sich einen Urlaub an der Nordsee, vor allem auf Sylt, eher entspannend und mit fließendem Champagner vor. Doch statt Luxus-Gäste mit teuren Taschen sieht man seit kurzem eher Menschen mit Reiserucksäcken an den Strandpromenaden wandern.

Urlaub an der Nordsee: Chaos auf Sylt! Partygänger machen Kleinholz aus der Insel (derwesten.de)

Früher war klar: „Milch“ meint Kuhmilch. Das ist in Deutschland heute anders. Ersatzprodukte etwa aus Hafer oder Soja werden immer beliebter. Der Verbrauch von Kuhmilch sinkt.

Ist das Zeitalter der Kuhmilch abgelaufen? (enorm-magazin.de)

Vor zwanzig Jahren waren die Pardelluchse nahezu ausgestorben. Heute erholt sich der Bestand und das hat mehrere Gründe.

Artenschutz triumphiert: Die bedrohteste Katzenart der Welt kehrt zurück (nationalgeographic.de)

In Indonesien wurde in den vergangenen 20 Jahren ein Fünftel des Waldes abgeholzt. Er ist Goldgräbern oder Palmölplantagen zum Opfer gefallen. Nun pflanzen Bauern wieder Bäume und betreiben nachhaltige Forstwirtschaft.

Nach dem Kahlschlag im Regenwald: 100 Millionen Bäume für Borneo (dw.com)

Wie oft und wie lange man ein Handy nutzt, hat keinen Einfluss auf das Risiko eines Hirntumors. Zu dieser Einschätzung kommt eine aktuelle Studie, die Langzeitdaten hunderttausender britischer Frauen ausgewertet hat.

Handynutzung erhöht nicht das Risiko von Hirntumoren (mdr.de)

Grundsätzlich stehen demnach ausreichend geeignete Flächen für die Windenergie an Land zur Verfügung, um das Zwei-Prozent-Flächenziel zu erreichen – wenn die Politik „Konfliktrisiken“ hinzunehmen bereit sei.

Studie: Generell ausreichend Flächen für Windräder verfügbar (app.handelsblatt.com)

Am 1. Oktober ist es soweit: Der gesetzliche Mindestlohn steigt auf zwölf Euro.

Bundestagsbeschluss: Mindestlohn steigt auf zwölf Euro (tagesschau.de)
Categories: Good News

5 Comments

Vex · 6. Juni 2022 at 19:02

Beim einkackenden Götzendiener musste ich tatsächlich hart schmuzeln 🙂

    Marco · 7. Juni 2022 at 14:51

    Das ist glaub ich gar nicht so unüblich 😀

TURBOMARCOW (@Fadenaffe) · 6. Juni 2022 at 16:00

Good News Everyone CLXXIV https://t.co/py94uPHn1a

Tom Braider (@Tom_Braider) · 6. Juni 2022 at 17:40

RT @Fadenaffe: Good News Everyone CLXXIV https://t.co/py94uPHn1a

26 „Kleinigkeiten“ gegen Langeweile am 12.06.2022 - Meine Link-Tipps der Woche! · 12. Juni 2022 at 9:16

[…] hat auch diese Woche wieder einige gute Nachrichten für uns […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEG MIT
§219a!