LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
LICHTRAUM – Die Fotoausstellung der Beuth-Hochschule zugunsten der Bahnhofsmission in Berlin
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
“Girl Cave” – eine Webserie über das Erwachsenwerden, Freundschaft und ein mysteriöses Buch
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
Ganze 95 Minuten “STAR WARS NOTHING BUT STAR WARS” – Ein Mixtape der Absurditäten
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer
“Space Babe From Outer Space” ist nicht nur ein toller Filmtitel, sondern hat auch einen tollen Trailer

Ich mag ja auch lieber klassische Effekte, erkenne aber an, dass mit CGI, bei geringeren Kosten, viel mehr möglich ist. Allerdings sieht es meisten halt richtig doof aus und oftmals weiß man auch nicht so genau, woran das eigentlich liegen könnte.
Story Brain meint das allerdings herausgefunden zu haben. Er erzählt hier nämlich, dass es nur um Glaubwürdigkeit geht. Während CGI in älteren Filmen noch mit real aufgenommen Hintergründen kombiniert wurde, ist heutzutage oftmals alles irgendwie computergeneriert, weswegen unser Gehirn das irgendwie nicht glauben kann und einfach nicht akzeptiert. Das klingt tatsächlich ziemlich plausibel. An sich gibt es natürlich auch Beispiele, in denen viel CGI wirklich gut kommt, aber wirklich viele sind das leider auch nicht. (via)

Es hat noch niemand kommentiert.

Trackbacks

Hinterlasse doch einen Kommentar




<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>