Die School of Life nimmt sich vielleicht ein bisscn viel heraus, wenn sie sech Regeln aufstellt, wie man Städt schöner machen kann, aber wenn man ihnen bei dem Vortrag zuhört, muss man ihnen auch unweigerlich Recht geben. Man kann nämlich relativ eindeutig festmachen, wann eine Stadt schön oder hässlich ist und meistens liegt es daran, dass die Städte, oder viel mehr die Städteplaner, diese Regeln missachten bzw. befolgen.
Man braucht nämlich vor allem erstmal, wie bei vielem im Leben, eine ausgewogene Mischung aus Ordnung und Chaos und um das sicherzustellen, sind vor allem Regierungen gefragt. Aber die stehen ja zur Zeit eher auf diese ekelhaft langweilige Schießschartenarchitektur mit großen Klotzhäusern und schmalen Fenstern. (via Herr Seitvertreib, der schon in “Sim City” ein wahrer Virtuose der Städteplanung war. Bis das Alienmonster kam und alles anzündete.)