Also entweder gab es in den letzten Wochen und Monaten echt keinen Laut um den Film, oder ich habe es einfach nur nicht mitbekommen. Was natürlich auch echt gut sein kann.
Eigentlich mag ich ja die Filme von Eli Roth ganz gerne, weil sie immer over the top brutal und sehr explizit sind. Es sind keine besonders guten Filme („Hostel“ war wirklich nicht gut), aber sie sind halt immer herrlich blutig und abgefahren. Bei dem hier denke ich auch, dass er nicht besonders politisch korrekt sein wird, aber hey – das wird auf eine perverse Art schon irgendwie Spaß machen. Am 25. September können wir uns dann wieder im Kino die Augen zu halten. (via)