Immerhin ist er in dem Film scheinbar nicht ganz so passiv, wie in „Der Soldat James Ryan“, aber irgendwas geht schon wieder schief und er sitzt irgendwo fest und ein paar Leute müssen sich auf eine ungeheuer gefährliche Mission begeben, um ihn zu retten und von der vermutlich nicht alle zurückkehren. Sounds fun! Ich bin vor allem dann auf die ganzen Beiträge im Internet gespannt, wie realistisch es ist, dass man gleich auf jetzt mal vier Jahre länger auf dem Mars überleben kann. Könntet ihr nicht mal the shit aus dem Trailer sciencen?
Der Film startet dann am 25. November und ey, auch, wenn es anders klingt, ich bin irre gespannt. (via)