Kürzlich gab es noch „Meet the Villain“ und jetzt gibt es eben das selbe auch nochmal mit Helden. Das macht natürlich Sinn und ist mindestens genauso schön. Vor allem toll ist nämlich, dass man das irgendwie alles gesehen hat und einige Male mitfieberte, wobei ich halt wirklich oft auch auf Seiten des Schurken war. Aber ich glaube das ist mein ganz persönliches Problem. (via)