Der Fotograf Matel war in London unterwegs und hat die Stadt, wie es viele machen, eben im Zeitraffer gefilmt. Allerdings hat er die gleichen Motive einmal bei Tag und einmal bei Nacht aufgenommen und daraus ziemlich coole Splitscreens gebastelt. Und wenn man sich mal vorstellt, was allein das Filmen für ein Aufwand sein muss. Ich stelle mir vor, dass er die Kamera so hat stehen lassen müssen, um genau den gleichen Winkel hinzubekommen, aber vermutlich gibt es im Fotografenbusiness irgendwelche Hilfsmittel, die es einem leichter machen. Trotzdem sehr cool. (via)