Gut, ich weiß jetzt nicht, inwieweit man wirklich sagen kann, dass ein Film von einem anderen inspiriert wurde, wenn man Szenen vergleicht, in denen Köpfe in Großaufnahme oder Szenen an einem Esstisch gezeigt werden. Ganz davon ab, dass sich manche Szenen halt auch nur an der Kaffeetasse ähneln. Vermutlich gibt es einfach nur so viele Einstellungen, mit denen man zeigen kann, wie jemand irgendwas hält.
Wenn man sich aber darauf einlässt, und bei manchen Beispielen macht das ja auch durchaus mehr Sinn, ist das aber ein sehr schönes Video, das uns zeigt, dass es wirklich nicht mehr viel Neues zu sehen gibt. (via)