Gei-el! Okay, ich hatte heute zwar schon ein ähnliches Video, aber sowas turnt mich halt einfach gerade ein bisschen an. Hier sieht man nämlich wunderschön, wie erst das Modell geformt wird, um dann Formen davon zu nehmen, die man mit Latex ausgießt. Hier fügt man aber noch ein originalgetreues Skelett ein, um die Figur beweglich zu machen. Heute macht man das alles aber ein bisschen anders, weil so ein originalgetreues Skelett vielleicht doch ein bisschen zu aufwändig für den Nutzen wäre, und man baut für StoMo-Filme auch eher mehrere Figuren gleicher Art mit auswechselbaren Teilen, wie es uns neulich Georgina Hayns erklärte unter anderem am Beispiel von „Coraline“ erklärte. Aber ansonsten hat sich da eigentlich nicht so viel geändert. (via)