In Filmen schauen Männer und Frauen unterschiedlich in Spiegel

Published by Marco on

Das ist interessant und habe ich tatsächlich so nie wirklich wahrgenommen, aber Die Leute von Fandor Keyframe meinen beobachtet zu haben, dass Männer und Frauen grundsätzlich unterschiedlich in Spiegel schauen. Frauen weinen und Männer machen den Spiegel einfach kaputt. Natürlich ist das nur eine Tendenz und sie bringen selbst auch Gegenbeispiel, aber gefühlt ohne eine größere Anzahl an Beispielen würde ich die Aussage trotzdem so unterstreichen. Vielleicht liegt es daran, dass Frauen und Männer mit Wut und Trauer unterschiedlich umgehen und ein Abweichen von dieser Norm nicht zu klischeehafteren (wenn man das so sagen kann – nennen wir es lieber erwartungskonform) Charakteren passt. Oder irgendwie so.
Aber irgendwie ist das auch nicht korrekt.
Aus der Erinnerung scheinen die gewählten Szenen der Frauen, wenn sie weinen, halt emotionale Konflikte zu zeigen, während das Spiegelkaputtmachen der Männer entweder auch emotionalen Konflikten oder tatsächlich auch Gewaltszenen wie Schießereien entspringt. Irgendwie funktioniert meine These hinten und vorne nicht.
Vielleicht sollte ich zum Ausgleich auch mal wieder vor einem Spiegel weinen, was bei dem Elend, das mich da manchmal betrachtet, auch nicht das erste mal war. (nur Spaß, ich bin voll hot). (via Maik, der dann fortan mal lieber sein Spiegelbild meidet)


1 Comment

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 17. Juni 2016 at 10:34

In Filmen schauen Männer und Frauen unterschiedlich in Spiegel https://t.co/ENEMwhXmMc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEG MIT
§219a!