Wie lange steckte Bill Murray nun im „Groundhog Day“ fest?

Published by Marco on

https://youtu.be/HYAx9RX1OmY

Eigentlich wollte ich das Video schon am Groundhog Day posten, weil das natürlich passen würde. Eigentlich wollte ich es schon am Groundhog Day letztes Jahr posten, weil das auch gepasst hätte, aber wie es eben immer so ist. Poste ich es eben jetzt, weil das Wetter eh gerade so unbeständig ist, als würde so ein Murmeltier lediglich seinen Hintern aus dem Loch halten.

Das Video stellt die Frage, wie lange Billy Murrays Charakter nun wirklich in dieser Zeitschleife gefangen war. Harold Ramis sagte wohl selbst mal, dass es vermutlich so um die 10 Jahre sein könnten, aber dieses Video rechnet genauer nach und wendet die Theorie an, dass man 10’000 Stunden braucht, um ein Profi in etwas zu werden. Das Ende ist ein bisschen erschreckend, erklärt aber einiges. Vor allem die Selbstmorde.


4 Comments

Dre · 3. Juni 2016 at 22:42

Totaler Unfug, 2 Sätze auswendig lernen in einer Fremdsprache, wer sagt er wäre fluent? Viele Sachen kann er an einem Tag gleichzeitig machen, so ein Tag ist lang. Die Rechnung stimmt hinten und vorne nicht.

Marco · 17. Juni 2016 at 22:41

@Dre: Aber was, wenn er doch fluent ist? 😉

Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 23/2016 – nerdlicht.net · 10. Juni 2016 at 14:25

[…] bisschen erschreckend, wie lange Bill Murray tatsächlich in seiner Murmeltier-Zeitschleife steckte … (via Minds […]

Wie lange steckte Bill Murray wirklich im “Groundhog Day” fest? | Robyn Thinks · 15. August 2016 at 11:34

[…] via Minds Delight […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.