Da würde ich, hätte ich ein Hutgesicht, eben jenen Hut ziehen, so clever finde ich die Idee. Das Marketingteam hinter „Rogue One: A Star Wars Story“ hat nämlich, statt wie üblich die neuen Toys nur mit ein paar Bildern vorzustellen, einen nach Stop Motion anmutenden, aber vermutlich mit CGI umgesetzten, Kurzfilm produziert, um das Spielzeug für ein ein bisschen emotional aufzuladen, damit wir noch bereiter sind einiges davon zu kaufen. Das noch hier und da ein paar Anspielungen – das funktioniert schon alles ziemlich gut so.

Mit dabei ist natürlich LEGO, Funko Pops und eben auch die Black Line Figurenserie, die ich tatsächlich auch immer wieder ziemlich hübsch finde. Hier hat Disney echt eine Chance genutzt mal etwas Neues zu probieren, weil doch sowieso davon ausgegangen werden kann, dass sich der Kram wie Crack verkauft. Im Laufe des Monats sollen noch weitere Kurzfilme mit weiteren Toys vorgestellt werden, bis dann am 30. September die gesamte Toyline vorgestellt werden soll. Na mal schauen. (via Daniel, der sich schon mal einen Todesstern vorbestellt hat. Natürlich nur für den Eigenbedarf.)