In den 60ern in einer Matchbox-Fabrik

Published by Marco on

Kürzlich zeigte ich euch noch das Video von der teuersten und beeindruckendsten Hot-Wheels-Sammlung und nun kann ich euch schon ein Video aus den Matchbox-Fabriken zeigen. Und weil das Video in den 60ern entstand, ist es auch ganz witzig zu sehen, dass Arbeitsschutz da vielleicht nicht so das Thema war. Da wird einfach mal beim Sortieren nach durchaus scharfkantigen Metallgüssen gegriffen oder eine Kelle voller geschmolzenem Metall durch den Raum getragen. Alles cool. Nebenbei kann man ja rauchen und ein paar Frauenpos anfassen.
Interessant ist aber, dass das Modell 5x so groß geschnitzt wird, bevor es mit einem ziemlich spannenden Gerät verkleinert wird, um daraus eine Form zu gießen.

Beim Stöbern fand ich noch ein anderes Video von etwas früher, in dem sie zwar ein anderes Modell herstellen, aber eigentlich alles ganz genauso ist. (via Maik, der schon immer wusste, warum die Autos Matchbox hießen.)


5 Comments

Maik · 17. November 2016 at 13:58

Wegen der Band, oder?

Casaloki · 18. November 2016 at 12:11

„Da wird einfach mal beim Sortieren nach durchaus scharfkantigen Metallgüssen gegriffen oder eine Kelle voller geschmolzenem Metall durch den Raum getragen. Alles cool. Nebenbei kann man ja rauchen und ein paar Frauenpos anfassen.“ Das geht demnächst in den USA alles wieder, denn 55 Millionen Amerikaner können sich nicht irren. 😉

Marco · 6. Dezember 2016 at 15:49

@Maik: Ich bin mir zu 20% sicher!

Ihr Jonathan Frakes. (@Fadenaffe) · 17. November 2016 at 13:37

In den 60ern in einer Matchbox-Fabrik https://t.co/6cbjnEk12h

@pizzapunkblog · 19. November 2016 at 2:11

In den 60ern in einer Matchbox-Fabrik https://t.co/9yfDiuUbGy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.