„Everything comes down to poo“ sangen schon die Leute bei Scrubs und auch Leute, die mit Tieren arbeiten, wissen, dass man viel über diese Geschöpfe lernen kann, wenn man sich ihre Hinterlassenschaften anschaut. Von einer der Katzen, mit denen ich während meiner Jugend zusammenlebte, wusste ich beispielsweise immer, dass sie Schnüre unnatürlich lecker fand. Warum auch immer.

Maddie Moate war nun für die Youtube-Serie BBC Earth Unplugged im National Poo Museum des Zoos der Isle of Wight unterwegs und hat gelernt, dass Kacke nicht nur interessant ist, sondern auch hübsch aussehen kann, wenn man sie in Kunstharz gießt. (via)