Ich muss so zehn gewesen sein, als ich den Film das erste mal sah. Wir trafen uns nach der Schule bei einem Freund, wir waren so 4 Jungs, und während sich die anderen vor Angst in die Hose machten spürte ich bei dem Film nicht so viel. Ich fand ihn einfach nicht so gruselig, wie alle anderen und ich hab mir damals schon Gedanken gemacht, ob das normal oder okay ist. Die Szene mit der Dusche fand ich cool und der Clown im Gulli war eher witzig, aber die Spinne am Ende war jetzt auch nicht sonderlich angsteinflößend.
Später sprach ich dann mit meinen Eltern darüber und sie sagten, das sei okay, weil der Film halt wirklich nicht besonders gruselig ist und meine Freunde vermutlich einfach Schisser sind. Es ist wichtig, dass man mit seinen Eltern darüber spricht, wenn man sich anders oder komischer als die anderen fühlt, denn Eltern können einem den nötigen Halt in schwierigen Phasen geben. Vergesst das nie. Das gilt auch noch mit über 30.

Auf jeden Fall gibt es von dem Film nun bald ein Remake, das bestimmt richtig toll wird, wie die meisten Verfilmungen von Büchern von Stephen King richtig toll sind (puh). Bei uns erscheint der Film dann am 21. September und wird bestimmt richtig toll. Richtig toll. (via)