Eine der ältersten Fragen der Animationsfilmgeschichte ist ja, was eigentlich mit dem Vater von Andy geschah und warum sich Woody, im Gegensatz zu allen anderen Figuren, nicht an seine Vergangenheit als Fernsehstar erinnern kann. Ist der Vater tot und wenn ja, warum freut sich Andy dann so sehr auf seinen Geburtstag, kann er doch noch nicht lange tot sein, hat er doch eine sehr kleine Schwester. Oder sind die Eltern geschieden? Diese Theorie hat aber auch offensichtliche Schwächen. Tatsächlich befand die Antwort aber all die Jahre genau vor unseren Nasen: Das Haus ist das Haus von Andys Großeltern väterlicherseits.

Mehr möchte ich da vielleicht nicht verraten, weil das ein ziemlichen Mindblowing ist, das ich euch nicht kaputt machen möchte. Aber es ist saugut und vor allem auch canon, denn:

One of the longest standing mysteries about Pixar’s Toy Story movies is what happened to Andy’s dad? It turns out the secret was once revealed by Pixar’s Head Writer Joe Ranft to his friend Mike Mozart. Today J sits down with Mike to discuss and retell the amazing story that happened before Toy Story.

Ich bin gerade ein bisschen begeistert und muss den ersten Teil jetzt vermutlich nochmal zeitnah sehen und das alles mit diesem neuen Wissen überprüfen. (via)