Das zumindest sollen die Reaktionen vieler Leute aus dem Internet sein, allerdings wurde das von keinem der Blogs, die ich lese, so bewertet. Meine Wahrnehmung ist eher ein Trend von “Ja cool” bis “ja das wurde auch Zeit” und das ist es eigentlich auch. Nachdem Steven Moffat immer beteuert hat, dass der Doctor nie so schnell eine Frau sein können wird, ist es nun doch endlich soweit, weil Moffat eben auch gern mal lügt oder die Leute zumindest gerne hinter das Licht führt.

Allerdings hängt The Moff seinen Hut als Showrunner auch an den Nagel und ich muss tatsächlich sagen, dass das die eigentliche gute Nachricht ist, war die Serie in den letzten Jahren doch einfach nicht besonders gut. Es war eher verwirrend und trivial und das ist halt mega Schade. Statt seiner kommt nun Chris Chibnall, der vorher “Broadchurch” produzierte und bringt direkt Jodie Whittaker als Doctor mit. Sie, über die Rolle:

“I’m beyond excited to begin this epic journey — with Chris and with every Whovian on this planet. It’s more than an honor to play the Doctor. It means remembering everyone I used to be, while stepping forward to embrace everything the Doctor stands for: hope. I can’t wait.”

Aber auch, was Chibnall dazu zu sagen hat:

“After months of lists, conversations, auditions, recalls, and a lot of secret-keeping, we’re excited to welcome Jodie Whittaker as the Thirteenth Doctor. I always knew I wanted the Thirteenth Doctor to be a woman and we’re thrilled to have secured our number one choice. Her audition for The Doctor simply blew us all away. Jodie is an in-demand, funny, inspiring, super-smart force of nature and will bring loads of wit, strength and warmth to the role. The Thirteenth Doctor is on her way.”

Peter Capaldi, der aktuell den Doctor spielt und im Januar das letzte mal zu sehen sein wird, dazu:

Anyone who has seen Jodie Whittaker’s work will know that she is a wonderful actress of great individuality and charm. She has above all the huge heart to play this most special part. She’s going to be a fantastic Doctor.

Und schließlich noch ich, der ein ziemlicher Fan des Reboots der Serie ist und sogar damals zum 50. Jubiläum nach London fuhr:

Ja cool, das wurde auch Zeit!

(via)